Auf dem Meeresboden wandern

Wind, Wasser, Natur erleben im Weltnaturerbe Wattenmeer

Wandergruppe im Wattenmeer
eine Wattwanderung auf Langeoog © Naturerlebnis Langeoog/ Jake Pouliart

10 Jahre Weltnaturerbe Wattenmeer: Faszination durch Ebbe und Flut.

In diesem Sommer gibt es an der niedersächsischen Nordseeküste einen besonderen Grund zum Feiern. Am 26. Juni 2009 wurde das deutsch-niederländische Wattenmeer von der UNESCO zur Weltnaturerbestätte ernannt. Somit besteht der besondere Status, der später auch auf den dänischen Teil ausgeweitet wurde, in diesem Jahr bereits seit zehn Jahren.

Von Sommer bis Winter können Sie hier die enorme Kraft des Windes und des Wassers spüren: Das von den Gezeiten geprägte Wattenmeer. Während bei Flut weit und breit nichts als Wasser zu sehen ist, eröffnet sich der Meeresboden bei Ebbe plötzlich als begehbar. Durch die Ebbe fällt der Meeresboden alle sechs Stunden trocken und gibt den einzigartigen Naturraum für Wanderer und Naturliebhaber frei. Bis weit in die glitzernde Wattfläche, zum Teil sogar bis zu den vorgelagerten Inseln, geht es mit fast trockenen Füßen auf Erkundungstour. Dann lässt es sich gut auf dem Meeresboden wandern.

Weltnaturerbe

Im Watt haben Sie ungewöhnliche, spannende Aussichten auf das Festland oder die Ostfriesischen Inseln, auf das Meer und die Tierwelt. Einige der mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten, die typisch für das Watt sind, können erforscht und bestaunt werden. Wenn Sie Augen und Ohren offen halten, gehen Sie mit Wattwurm und Co auf Tuchfühlung. Zurecht ist das Wattenmeer eine einzigartige Naturlandschaft und seit 2009 UNESCO Weltnaturerbe !

Wattwanderungen

Bei möglichen Wanderwegen sind Ihnen wenige Grenzen gesetzt. Es gibt zahlreiche Touren entlang der niedersächsischen Nordseeküste: Neben Wattwanderungen für Kinder, vom Festland zu den Ostfriesischen Inseln bis hin zu 7-stündigen Wanderungen. Auch mobilitätseingeschränkte Gäste können das Wattenmeer erfahren . Besucher sollten jedoch niemals eine längere Wattwanderung ohne anerkannten Wattführer- und führerinnen unternehmen, da Nebel und Flut sowie die Orientierung nicht richtig eingeschätzt werden können. Die Wasserrinnen, sogenannte Priele, die das Watt durchziehen, können sehr tief sein und haben eine starke Strömung. Und eh man sich versieht, kommt die Flut zurück und schneidet einem den Rückweg zum Festland ab.

Entlang der Küste gibt es zahlreiche Führungen mit kompetenten und humorvollen Wattführer- und innen. Eine gute Übersicht der angebotenen Wattwanderungen in Niedersachsen finden Sie auf der Webseite der Nordsee und auf der Webseite von Ostfriesland.

Um Ihnen die Einzigartigkeit und Bedeutung dieser Naturlandschaft näher zu bringen, wird von April bis Oktober 2019 in den Küstenorten und auf den ostfriesischen Inseln ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm angeboten. Sie erwarten unter anderem Führungen und Exkursionen mit wissenswerten Informationen zu den tierischen Wattbewohnern, wie Seehund, Schweinswal und Wattwurm, Kulinarische Events, Kulturveranstaltungen, Sport- und Laufwettbewerbe.

Alle dieser Jubiläums-Veranstaltungen stehen dabei unter dem Motto „Ein Wattenmeer: Unser Erbe. Unsere Zukunft“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.