Städtetrip ins malerische Dresden

Eine der schönsten Städte Deutschlands besuchen

Dresden mit Elbradweg
Dresden mit Elbradweg © Maritim Hotel:akz-o

Das Elb-Florenz lockt mit Vielfalt an Kultur und Natur.

Reisen ins malerische Dresden. Städtetrips in Deutschland sind ideal für ein paar Tage erfrischenden Tapetenwechsel. Die sächsische Landeshauptstadt Dresden besticht mit ihrer Vielfalt an kulturellen Angeboten und einer wunderschönen Natur vor ihren Toren.

Kultur und Geschichte Dresdens

Das Fischerdorf aus dem 13. Jahrhundert entwickelte sich zur Metropole Sachsens mit architektonischen und kulturellen Kostbarkeiten. Im 16. Jahrhundert erlangt Dresden Weltruhm mit der kurfürstlichen und königlichen Residenz. Prachtvolle Bauten zeugen heute noch vom Glanz der geschichtsträchtigen Vergangenheit.

Frauenkirche in Dresden besuchen
Frauenkirche in Dresden © Maritim Hotel:akz-o

Die barocke Frauenkirche gilt als prachtvolles Zeugnis des protestantischen Sakralbaus und verfügt über eine der größten steinernen Kirchenkuppeln nördlich der Alpen. Sie gilt als einer der größten Sandsteinbauten der Welt. Kunstsammlungen wie der Zwinger, Albertinum oder die Gemäldegalerie, mehr als 40 Museen und dazu über 35 Theater und Bühnen machen die Entscheidung für das ideale Tages- und Abendprogramm nicht leicht.

Wer einfach die Seele baumeln lassen möchte, geht vielleicht in den Großen Garten mit frühbarockem Palaisgebäude. Mit integriert sind der Botanische Garten und der Zoo. Einen Steinwurf entfernt liegt die Gläserne Manufaktur. Durch eine Glasscheibe erleben Besucher, wie ein Auto hergestellt wird.

Vom Wasser aus auf Erkundungstour

Besucher Dresdens sollten sich genügend Zeit für die beeindruckende Wasserlandschaft nehmen. Auf historischem Raddampfer oder elegantem Salonschiff der Sächsischen Dampfschifffahrt gleitet das malerische Panorama der Stadt vorbei in Richtung der imposanten Elbschlösser. Oder man wählt als Ziel die Sächsische Schweiz mit ihren einzigartigen Sandstein- Formationen.

Direkt am Elbufer und in unmittelbarer Nähe zur Altstadt gelegen ist das Maritim Hotel Dresden. Nur ein paar Gehminuten entfernt befinden sich die Semperoper, Frauenkirche und der Dresdner Zwinger. So mancher Stadtwanderer genießt nach ausgiebigen Touren den großzügigen Wellnessbereich des Hotels mit Schwimmbad und Sauna oder eine entspannende Fußmassage. Oder man stärkt sich im Restaurant „Wintergarten“ für den nächsten Marsch oder anregenden Kulturtrip.

Für Radler, Freunde des Besonderen und Nachtschwärmer

Auch Radler und Wanderer kommen auf ihre Kosten. In der Region lässt sich auf mehr als 190 abwechslungsreichen Touren viel entdecken. Einige Routen führen an Schlössern vorbei, andere folgen ohne große Höhenunterschiede der Elbe und bieten Abstecher in die schönen Altstädte von Meißen, Radebeul oder Pirna.

Molkerei Pfundts in Dresden
Molkerei Pfundts in Dresden © besserlaengerleben.de

Wer das Flair alter Zeiten liebt, sollte die ehemalige Molkerei Pfundts besuchen. Heute haben ein Café und ein Restaurant ihr Domizil in dem ehemaligen schönsten Milchladen der Welt. Die alten Majolika-Fliesen im Stil der italienischen Renaissance sind mit ihren farbenfrohen Putten und Fabelwesen eine wahre Augenweide.

Spezieller Tipp für Nachtschwärmer: Nach Sonnenuntergang gibt es beim Nachtwächter-Rundgang durch die schmalen Gassen der Altstadt, spannende Anekdoten und manchmal sogar gruselige Einblicke in die Geschichte der Stadt.

akz

1 Kommentar

  1. Leider führt die Elbe nicht immer genug Wasser, damit die Schiffe auch fahren können. Haben wir schon erlebt. Aber das Umland ist auch per Rad schön zu erkunden. haben wir schon gemacht, viel Spass Dani

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.