Lindau besuchen trotz Corona

Gut informiert die Stadt erkunden

Digitaler-Tourenplaner Lindau für Stadtrundgang
Digitaler-Tourenplaner Lindau © lottaleben-media-gmbh

Die Stadt am Bodensee auf dem digitalen Inselrundgang nah erleben.

Lindau besuchen trotz Corona. Die rund 26.000 Einwohner zählende, mediterrane Insel- und Gartenstadt Lindau liegt am östlichen Ufer des Bodensees. Es ist das Herzstück der Bayerischen Riviera in der Vierländerregion Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein. Ihre markante Hafeneinfahrt, gesäumt vom „Neuen Leuchtturm“ und dem majestätischen „Bayerischen Löwen“, ist das Wahrzeichen der pittoresken Stadt.

Lindau Hafen © cyber drone pixelio.de

Urlaubsdestination Lindau

Seit Beginn der Corona-Pandemie war und ist Reisen in vielen Bereichen nur noch sehr eingeschränkt möglich. Die Sehnsucht nach Lichtblicken und zumindest kleinen Fluchten wächst bei vielen Menschen gerade im Lockdown. Für die Urlaubsdestination Lindau ist es genau der richtige Zeitpunkt, das eigene digitale Angebot zu erweitern: Die kurzweiligen digitalen Stadtrundgänge auf lindau.de sollen informieren und weiterhin Lust machen auf einen Lindau-Besuch, wenn es endlich wieder möglich ist.

„Wir möchten die Verbindung zu unseren Gästen nicht abreißen lassen und etwas Inspiration in die Wohnzimmer bringen. Die Nachfrage nach spannenden digitalen Angeboten ist auf jeden Fall da“, erklärt Tourismus-Chef Carsten Holz.

Miteinander auf Tour – auch auf Distanz begeisternd

Zu den 19 Sehenswürdigkeiten des ersten Online-Sightseeings begleitet eine echte Insel-Insiderin und offizielle Stadtführerin per Video. Was den Inselrundgang zudem so unterhaltsam und besonders macht:

–  das Spielerische: viele interaktive Elemente zum Durchklicken, z.B. Stadtkarten mit Zusatzinformationen, Bildern und „Around-Me“-Funktion zur Erkundung der Umgebung

–  viele multimediale Inhalte: Bilderstrecken, Video- und bald auch Audio-Guides, Geo-Daten

–  Platz für eigene Ideen: z.B. der Tourenplaner

Die Dreharbeiten zur Inselrunde fanden jetzt im Februar statt. Andreas Ochs, Geschäftsführer von lottaleben, der verantwortlichen Digitalagentur:

„Das Wetter war nicht ideal. Jetzt ging es uns aber erstmal darum, den Menschen in diesen Zeiten schnell ein besonders Erlebnis zu bereiten.“

Weitere digitale Rundgänge folgen. Künftig sollen die Touren ein Zusatzangebot zu den schnell ausgebuchten Sightseeing-Touren der Stadtführer*innen sein.

ots

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.