Die Blumeninsel Mainau ist ein schwimmender Garten

Ein unerwartetes Naturerlebnis

Lustaufnahme Insel Mainau/Peter Allgaier

Die Insel Mainau im Bodensee ist ein Naturerlebnis zu jeder Jahreszeit.

Die Blumeninsel Mainau ist ein schwimmender Garten. Das Gräfliche Eiland ist immer eine Reise wert. Es ist mit 45 Hektar eines der bedeutendsten Ausflugsziele am Bodensee. Die Insel liegt im südlichsten Teil Deutschlands und ist per Schiff, Auto oder über den Bodenseeradweg zu erreichen.

Die Besucher erfahren auf Schritt und Tritt ein Erlebnis, denn die Insel bietet in jedem Teil des Parks beeindruckende Ein- und Ausblicke und überrascht dabei immer wieder aufs Neue.

Der abwechslungsreiche Rundgang über die Blumeninsel lässt den hektischen Alltag vergessen: Dazu trägt die jahreszeitlich wechselnde Blütenfülle mit tausenden Tulpen, hunderten Rhododendren, duftenden Rosen, Stauden und farbenfrohen Dahlien bei.

Bereits eine lange Tradition hat auf der Mainau auch die Dahlienschau, die alljährlich im Ufergarten farbenfroh den Herbst ankündigt. Über 12.000 Dahlien in mehr als 270 Sorten entfalten ein wahres Blütenfeuerwerk und wetteifern um die Gunst der Besucher, die entscheiden, welche Sorte Dahlienkönigin des Jahres wird.

Mammutbaum Insel Mainau
Mammutbaum Insel Mainau © besserlaengerleben.de

Eine Seltenheit sind die 150 Jahre alten Baumriesen. Die Küstenmammutbäume gehören zu den höchsten Bäumen der Welt und beeindrucken mit einer majestätischen Größe.

Ein Höhepunkt im Blumenjahr ist alljährlich der Rosenmonat Juni

Auf der Mainau präsentiert sich die Königin der Blumen in mehr als 1.000 Sorten entlang der Promenade der Wild- und Strauchrosen sowie im Italienischen Rosengarten. Bereits im Jahr 1871 hat Großherzog Friedrich I. von Baden diesen Garten am Fuß des Schlosses zunächst als Blumengarten im italienischen Stil anlegen lassen. Die Schönste der Schönen wird im Rahmen der Wahl der Mainau- Rosenkönigin durch die Besucher ermittelt.

 Mediterranes Flair auf der Insel

Zur Attraktivität der Mainau in den Sommermonaten tragen auch subtropische und tropische Pflanzen wie Bananen und Palmen bei. Zitruspflanzen vor Schloss Mainau oder Echte Zypressen, die die Italienische Blumen-Wassertreppe umrahmen, verleihen der Insel mediterranes Flair.

Ein exotisches Ambiente bieten das tropische Schmetterlingshaus, in dem sich das Jahr über freifliegende Tag- und Nachtfalter in insgesamt rund 120 Arten tummeln.

Auch das Palmenhaus, das rund 20 verschiedenen Palmenarten Schutz bietet – beides sind ideale Orte gerade auch für kühlere und regnerische Tage. In direkter Nachbarschaft der bis zu 15 Meter hohen Palmen finden sich das im Jahr 1746 fertiggestellten Deutschordensschloss und die Schlosskirche St. Marien – architektonische Glanzlichter des Barocks.

Der als Prinz von Schweden geborene Lennart Bernadotte gestaltete den ehemaligen Sommersitz seines Urgroßvaters Großherzog Friedrich I. von Baden zum Blumen- und Pflanzenparadies und machte es der Öffentlichkeit zugänglich. Seit 1974 wird die Mainau als GmbH geführt. An ihrer Spitze stehen heute die Geschwister Bettina Gräfin Bernadotte und Björn Graf Bernadotte. Mit ihrem Unternehmen, das in und mit der Natur arbeitet, streben die Bernadottes nach einem Gleichgewicht aus ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten, wozu auch der Einsatz von regenerativen Energien zählt.

In unserer bewegten Zeit ist die Insel Mainau der ideale Ort zum Innehalten und bietet Raum für ein wenig Entspannung. Neben Natur- und Garteninteressierten sowie Erholungssuchenden kommen auch viele Familien auf die Insel. Kinder können im Mainau-Kinderland spielen und sich austoben, dazu gehören die Abenteuerspielplätze „Zwergendorf“, „Wasserwelt“ und „Blumis Uferwelt“ ebenso wie der Bauernhof mit Streichelzoo, Ponyreiten und Blumentieren. Der Insektengarten gleich nebenan informiert über die Bestäubungsleistung von Wild- und Honigbienen.

Viele Facetten der Insel Mainau zeigen Veranstaltungen wie das „Gräfliche Inselfest“ sowie das „Gräfliche Schlossfest“ aber auch Ausstellungen in Schloss und Palmenhaus oder Open Air-Konzerte.

Gastronomie auf der Blumeninsel

Kulinarische Genüsse der verschiedensten Art bietet die Gastronomie der Insel. Das Angebot reicht von der traditionsreichen Schwedenschenke im Stil eines schwedischen Landgasthofs über das Schloßcafé im Barockschloss bis zur Bäckerei „Täglich Brot“, in der die Inselbäcker ein hausgemachtes Holzofenbrot anbieten. Das Restaurant Comturey am Inselhafen bietet eine junge Bodenseeküche und wird von vielen Hochzeitspaaren als Ort zum Feiern gewählt.

Vor Corona haben an schönen Tagen mehrere Tausend Besucher pro Tag die Gartenanlagen besucht. Nach der Wiedereröffnung wird die Besucherzahl auf der Insel reduziert und die Gäste können ihre Tickets im Vorfeld für eine bestimmte Uhrzeit, also Zeitslot, online buchen.

Alle weiteren Informationen erhalten Sie unter Tel.: 07531 303-0 oder E-Mail: info@mainau.de Internet: www.mainau.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.