Experten-Analysen mit Skisprung-Ikonen

Analysen bei Skisprung-Wettkampf

Martin Schmitt bleibt den TV-Zuschauern bis 2022 als Eurosport Experte erhalten
Schmitt verlängert als Eurosport Experte©obs:EUROSPORT:Nadine Rupp : Ruppografie

In der Skisprungwelt sind sie mit hundert Prozent Leidenschaft dabei.

Die Wintersport-Fans können sich auch in Zukunft auf die Experten-Analysen von Martin Schmitt freuen. Die Skisprung-Ikone und Eurosport erweitern die bisherige Partnerschaft und bauen die erfolgreiche Zusammenarbeit bis 2022 aus. Wie bereits in den letzten Jahren wird Martin Schmitt bei allen Top-Events im Einsatz sein und auch die Olympische Winterspiele in Peking 2022 für Eurosport als Experte begleiten.

„Der Experten-Job bei Eurosport macht mir großen Spaß und ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem kompletten Team“, sagt Martin Schmitt, der für den Sender auch bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang 2018 sowie zuletzt bei der Vierschanzentournee im Einsatz war.

„Skispringen fesselt mich nach wie vor“

„Bei Eurosport kann ich den Sport, bei dem oft kleine Nuancen entscheiden, auf hervorragende Weise analysieren. Für mich ist es wichtig, den Zuschauern auch die technischen Details zu erläutern. Eurosport geht hier sehr innovativ vor, wie mit dem Eurosport Cube bei Olympia, das gefällt mir sehr“, so Martin Schmitt.

Das kommende große Event ist die Nordische Ski-WM (19. Februar bis 3. März) in Seefeld. Gemeinsam mit Moderatorin Birgit Nössing und dem Kommentatoren-Duo Matthias Bielek und Sven Hannawald wird Martin Schmitt live aus Tirol berichten und die Springen in Seefeld (Normalschanze) und Innsbruck (Großschanze) direkt aus dem Schanzenauslauf analysieren. Zudem wird der Schwarzwälder für Eurosport die kommenden Vierschanzentourneen am Mikrofon sein und die Olympischen Winterspiele Peking 2022 als Experte begleiten.

Gemeinsam bis 2022 in der Spur

Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport, freut sich über die weitere Zusammenarbeit: „Wir sind stolz, neben Sven Hannawald auch mit Martin Schmitt bis 2022 verlängert zu haben. Zwei solche Ikonen ihres Sports als Experten im Team zu haben ist unschlagbar. Beide sprühen vor Energie und sind nahe an der heutigen Springergeneration dran, das ist uns sehr wichtig. Gerade mit Martin als Experte im Auslauf kommen immer wieder besondere Momente zustande. Dies ist ein echtes Plus für unsere Berichterstattung, ob jetzt bei der kommenden WM in Österreich oder gerade mit Blick auf die Heim-WM 2021 in Oberstdorf. Bereits in Südkorea haben wir mit beiden neue Digital-Formate umgesetzt und gezeigt, welchen Mehrwert ihre Analysen haben. Diesen Ansatz werden wir weiterverfolgen.“

Zurück an die Skisprung-Schanzen

In seiner Funktion als Eurosport Experte ist der Olympiasieger von Salt Lake City 2002 vor zwei Jahren zurück an die Skisprung-Schanzen gekehrt und begeistert die Zuschauer seitdem mit seiner Fachanalyse, exklusiven Einblicken in die Skisprungwelt sowie mit seiner emotionalen Kommentierung und sympathischen Art. „Es bereitet mir eine Riesenfreude den Zuschauern meinen Sport näherzubringen. Skispringen war für mich schon immer Emotion pur. Wenn ich für Eurosport kommentiere, bin ich wieder mittendrin im Geschehen. Die Fans hören und spüren, dass wir mit hundert Prozent Leidenschaft dabei sind und das zeichnet unsere Übertragungen aus“, so Sven Hannawald, der vor allem die Olympischen Winterspiele 2018 als Highlight betrachtet.

„PyeongChang 2018 waren meine ersten Olympischen Winterspiele, die ich vor Ort aus einer anderen Perspektive erlebt habe, als TV-Experte und nicht als Athlet. Für mich war das ein großartiges Erlebnis mit einmaligen Momenten und einem besonderen Spirit. Durch technische Innovationen wie den Eurosport Cube hatte ich die Chance, so tief wie nie zuvor in die Analyse einzutauchen und Skispringen auf ganz andere Art und Weise zu erläutern. Ich freue mich, dass wir diesen Weg bis Peking 2022 fortsetzen und das Skispringen weiter ins Rampenlicht stellen“, so Hannawald weiter.

Als aktiver Athlet prägte Martin Schmitt die erfolgreichste Epoche der deutschen Skispringer entscheidend mit und gewann insgesamt vier WM-Titel, 28 Weltcup-Springen und zweimal den Gesamt-Weltcup. Auch als Eurosport-Experte schafft es Schmitt seit 2014 die Zuschauer mit seinen tiefgehenden Analysen und umfassenden Fachwissen sowie seinen interessanten Einblicken zu begeistern.

ots

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.