Die Corona Warn-App auf das Smartphone laden

Corona- Infizierte erkennen und warnen

Die Corona App auf dem Smartphone
Die Corona App auf dem Smartphone © Joachim Kirchner_pixelio.de

Höherer Schutz vor Ansteckungen auch im Urlaub

Es ist soweit, die Bundesregierung hat die Corona-Warn-App vorgestellt. Um Kontaktpersonen von Corona-Infizierten schnell und einfach warnen zu können, setzt die Bundesregierung auf die Entwicklung einer Tracing-App. Diese beruht auf Freiwilligkeit, ist datenschutzkonform und gewährleistet ein hohes Maß an IT-Sicherheit. Es ist das Hauptziel aus epidemiologischer Sicht, Infektionsketten möglichst frühzeitig zu erkennen und zu unterbrechen.

Hierzu erklären die stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Georg Nüßlein und Nadine Schön:

Nüßlein: „Wenn man Datenschutz vernünftig macht, funktionieren auch digitale Anwendungen im sensiblen Gesundheitsbereich. Das zeigt die Corona-Warn-App für Deutschland. Die dezentrale und anonymisierte Speicherung von Daten wird unseren hohen Anforderungen an den Datenschutz gerecht, ohne die Funktionalität einzuschränken. Während beispielsweise bei der österreichischen Corona-App eine dauerhafte Verbindung zwischen den beteiligten Smartphones hergestellt wird, tauschen bei der deutschen Corona-Warn-App die Smartphones nur für wenige Sekunden anonymisierte Zahlenfolgen aus, die dezentral auf den Geräten gespeichert werden. Die Open-Source-Entwicklung, in die auch Anregungen und Kritik aus der IT-Community einbezogen wurden, war sehr transparent und damit vertrauensfördernd. So müssen digitale Gesundheitsanwendungen laufen.

Die App kommt genau zur richtigen Zeit, nämlich zur jetzt beginnenden Urlaubszeit. Nun kommt es darauf an, dass die Corona-Warn-App nicht nur in Deutschland genutzt, sondern auch schnell mit Corona-Apps anderer Länder kompatibel gemacht wird. Dabei müssen unsere hohen Datenschutzstandards gewährleistet bleiben.“

Schön: „Dezentral, datenschutzkonform, anonym, IT-sicher und freiwillig – nichts geschieht ohne Zustimmung. Das sind die zentralen Punkte der deutschen Corona-Warn-App. So wird Vertrauen und Transparenz geschaffen! Das ist wichtig, damit möglichst viele Menschen die Corona-Warn-App installieren. So kann die App neben den Hygienemaßnahmen wie Hände waschen, Abstand halten und Alltagsmasken tragen, ein weiteres zentrales Hilfsmittel werden, um das Infektionsgeschehen in Deutschland einzugrenzen und vor allem Infektionsketten möglichst schnell zu unterbrechen. Mit dem dezentralen Open-Source-Ansatz hat die Bundesregierung den Ansatz gewählt, der Vertrauen und Sicherheit auf höchstem Niveau garantiert. Dass diese hohen Ansprüche technisch in wenigen Wochen umgesetzt und auf den Weg gebracht wurde, verdient große Anerkennung. Ein tolles Beispiel dafür, was möglich ist, wenn Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zielgerichtet zusammenarbeiten. Damit setzten wir internationale Standards!“

Weitere Informationen und Antworten auf viele Fragen finden Sie unter: https://www.zusammengegencorona.de/informieren/praevention/

ots

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.