Trotz Krise: Einstellungsbereitschaft gestiegen

Harvester: Offene Stellen in der Landwirtschaft (Foto: pixelio.de/Hartmut910)

Harvester: Offene Stellen in der Landwirtschaft (Foto: pixelio.de/Hartmut910)

Elf Prozent der Arbeitgeber wollen Belegschaft erhöhen.

Die Zahl der Arbeitgeber, die im kommenden Quartal Mitarbeiter einstellen wollen, ist in Deutschland trotz Eurokrise weiter gestiegen. Elf Prozent planen ihre Belegschaft von April bis Juni 2012 zu erhöhen, wie der Absatzbarometer des Personaldienstleisters Manpower http://manpower.de zeigt.

„Der saisonbereinigte Netto-Beschäftigungsausblick erreicht für das zweite Quartal einen Wert von plus neun Prozent. Im zweiten Quartal 2011 lag dieser Wert bei plus zehn Prozent – also relativ stabil“ so Vera Calasan, Vorsitzende der Geschäftsführung der ManpowerGroup Deutschland.

Anstieg der Stellen in der Landwirtschaft

Die stärkste Einstellungsbereitschaft zeigt sich im Bergbau sowie in der Land- und Forstwirtschaft. Der Ausblick erreicht einen Wert von 15 Prozent, sowohl im Vergleich zum ersten Quartal als auch im Jahresvergleich. Gleichzeitig ist dies die optimistischste Prognose in diesem Sektor seit der ersten Erhebung in Deutschland im dritten Quartal 2003. „Der Optimismus in der Landwirtschaft lässt sich zusätzlich durch saisonale Effekte begründen. Mit dem Ausblick auf die Frühlings- und Sommermonate steigt auch die Einstellungsbereitschaft“, erklärt Calasan.

Überdurchschnittlich ist die Einstellungsbereitschaft zudem im Sektor Finanzen und Dienstleistungen. Die pessimistischsten Aussichten vermelden Strom-, Gas- und Wasserversorger mit einer rückläufigen Einstellungsprognose.“Der geplante Atomausstieg sowie der Preisverfall für Erdgas sind die Ursachen für den Pessimismus in der Branche. Viele Konzerne sind gezwungen, Kosten zu sparen und deshalb vorsichtiger bei der Abgabe von Beschäftigungsprognosen“, unterstreicht Calasan.

München top

Der Arbeitsmarktbarometer zeigt darüber hinaus starke regionale Unterschiede. In München profitieren Jobsuchende von der hervorragenden Auftragslage im Maschinenbau. Der Standort konnte seine Spitzenposition noch weiter ausbauen. Im Ruhrgebiet brach die Einstellungsbereitschaft dagegen regelrecht ein. Ergebnis für die Bundeshauptstadt: „Im zweiten Quartal rechnen Arbeitgeber der Region Berlin mit einer leichten Zunahme der Neueinstellungen“ sagt Calasan.

pte

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.