RWE eröffnet eMobility Lounge in Berlin

Christian Gaebler, NH-Manager Til Esser, Ingo Alphéus (v.r.n.l.) (Foto: rwe.de)

Christian Gaebler, NH-Manager Til Esser, Ingo Alphéus (v.r.n.l.) (Foto: rwe.de)

Hauptstadt soll zum „Schaufenster“ für Elektromobilität werden.

Christian Gaebler, Staatssekretär für Verkehr und Umwelt, hat gemeinsam mit einem RWE-Vertreter http://rwe.de und dem Hotel NH Berlin Friedrichstraße, die eMobility Lounge eröffnet. Das NH Hotel in Berlin-Mitte soll künftig die Anlaufstelle für Elektromobilitat sein.

Berliner und Touristen können sich zu Elektromobilitat informieren und Elektrofahrzeuge mieten und testen. Die Lounge hat einen noch einen gewichtigeren Hintergrund: Berlin steht im Wettbewerb um das „Schaufenster Deutschlands für Elektromobilität“. Mitbewerber sind neben Hamburg, Bayern und Sachsen insgesamt 23 Regionen.

2.000 neue Jobs

„Wir freuen uns, dass der Berliner Verkehrsverbund in den Schaufenster-Vertrag eingestiegen ist“, erklärt Gaebler. Berlin sei das ideale Labor, um Elektromobilität sichtbar und erlebbar zu machen. „Kaum eine Stadt hat ein so vielfaltiges und großes Verkehrsangebot, und gleichzeitig eine so starke Nachfrage nach immer verfügbarer, individueller und flexibler Mobilität“, sagt Gaebler.

Sollte die Hauptstadt als einer der Sieger aus dem Wettbewerb hervorgehen, sollen 74 Elektromobilitatsprojekte umgesetzt werden. Zusammen wären das 35 Kernprojekte mit einem Gesamtvolumen von 165 Mio. Euro. Außerdem sollen durch das „Schaufenster für Elektromobilitat“ 2.000 neue Arbeitsplatze entstehen.

Gute Ladeinfrastruktur

Berlin verfugt jetzt schon mit 110 Ladesäulen über das größte Netz der Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum in Deutschland. Bis 2015 soll es in der Haupstadt 1.400 öffentlich zugängliche Ladepunkte geben. Schätzungsweise 15.000 Elektroautos sollen bis zu diesem Zeitpunkt auf Berlins Straßen unterwegs sein.

Die eMobility Lounge in der Friedrichstraße ist ein Anfang. Die Industrie rührt kräftig mit: „Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass sich die Berliner auf das von der Bundesregierung ausgeschriebene ‚Schaufenster Elektromobilitat‘ vorbereiten können“, sagt Ingo Alphéus, Vorsitzender der Geschäftsführung der RWE Effizienz.

pte

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.