Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

Der Nationalfeiertag wird gefeiert

Zum Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober 2021 © Tag der Deutschen Einheit

Es grüßt der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Liebe Leserinnen und Leser,

für viele Menschen in unserem Land ist der Tag der Deutschen Einheit in diesem Jahr überschattet: von den Auswirkungen der Corona-Pandemie, von den Folgen des Jahrhunderthochwassers, von Nachrichten über Naturkatastrophen weltweit und der Tragödie in Afghanistan, die uns wohl ebenfalls lange beschäftigen wird.

Wie kann man in einer solchen Zeit den 3. Oktober begehen? Ich glaube, am ehesten als Tag der Selbstbesinnung. Als die ersten mutigen Ostdeutschen 1989 auf den Straßen demonstrierten, schien die Überwindung der Mauer noch utopisch, aber wie wir heute wissen, ist sie kurz darauf gefallen. Auch die europäische Finanzkrise und die Migrationskrise der jüngeren Vergangenheit haben wir wiedervereinten Deutschen – entgegen zahlreicher Prognosen – bewältigt. Wir waren dann stark, wenn wir uns etwas zugetraut haben. Selbstbesinnung an unserem Nationalfeiertag soll nicht frei von Selbstkritik sein, aber in der Summe soll sie uns bestärken: im Vertrauen, entschlossen an unserer Zukunft zu bauen.“

Bürgergespräche – gerade jetzt

Die Corona-Pandemie hat auch für Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eineinhalb Jahre lang viele persönliche Begegnungen verhindert. Nach zahlreichen digitalen Formaten stehen nun wieder Termine mit unmittelbarem Austausch auf seinem Kalender: Einladungen ins Schloss Bellevue ebenso wie bundesweite Vor-Ort-Besuche. Am 3. Oktober in Halle an der Saale werden der Bundespräsident und seine Frau Elke Büdenbender auch die traditionellen Treffen mit Bürgerdelegationen aus allen sechzehn Ländern voraussichtlich wieder aufnehmen können.

Neben den Festreden, die der Bundespräsident im Wechsel mit anderen Verfassungsorganen zum Tag der Deutschen Einheit hält, gehören diese Bürgergespräche zu seinen zentralen Programmpunkten und sind 2021 mit einem besonderen Wunsch verbunden:

„Auch wenn nicht allen zum ausgelassenen Feiern zumute ist: Dass wir so oft wie möglich ins Gespräch kommen, kann der Anfang von neuen Lösungen sein – gerade jetzt.“

Alle Infos und weiterführende Inhalte finden Sie auf der Homepage zum Tag der Deutschen Einheit.

ots

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.