Schönste Erfrischung gegen Hitze im Dachgeschoss

Klimatisierung unter dem Dach

Ein Dachzimmer mit Schiebetür © "obs/LiDEKO"

Die Hitzerekorde des sonnigen Sommers haben ihre Schattenseiten.

Klimatisierung unter dem Dach. Mensch und Natur hatten unter hohen Temperaturen zu leiden – und laut den Klimaforschern setzt sich dieser Trend in den kommenden Jahren weiter fort. Gerade Bewohner von Dachgeschossen wissen an heißen Tagen und in den „tropischen Nächten“ oftmals nicht mehr, wie sie es in ihrem Domizil gut aushalten und gesunden Schlaf finden sollen.

Hier schaffen großzügige Dachschiebefenster von LiDEKO Abhilfe: Ausgestattet mit effektiven Verschattungslösungen sowie optionalem Insektenschutz bieten sie eine hervorragende Möglichkeit, den Luftaustausch zu verbessern. Die zweiflügeligen PREMIUM-Varianten des Osnabrücker Herstellers besitzen eine Fläche von bis zu sechs Quadratmetern. „Und bei Bedarf können, soweit die baulichen Voraussetzungen dies gestatten, auch mehrere Dachschiebefenster als Lichtband miteinander verbunden werden, um den Panoramablick im Dachgeschoss nochmals zu erweitern“, erklärt Hendrik Amelingmeyer, der gemeinsam mit seinem Bruder Axel Amelingmeyer die LiDEKO-Geschäfte führt.

Verschiedene Verschattungslösungen

Die Schiebefenster lassen sich dank eines patentierten Schienensystems, das auf der Dachaußenhaut installiert wird, besonders leichtgängig öffnen und schließen. Neben der einflügeligen CLASSIC- und der zweiflügeligen PREMIUM-Version gibt es das Dachschiebefenster jeweils auch als Balkonausstiegsfenster, das dieselben Ausstattungsmöglichkeiten bietet.

„Natürlich empfehlen wir angesichts der sehr intensiven Sonneneinstrahlung, das Dachschiebefenster genauso wie das Balkonausstiegsfenster mit einer Verschattung zu versehen, damit sich die Wohnräume tagsüber nicht zu sehr aufheizen. Hierfür stehen verschiedenste Lösungen zur Verfügung: von der Markise bis zu elektrisch dimmbaren Glassorten“, führt Hendrik Amelingmeyer aus.

Wind- und Regen-Wächter behält das Wetter im Auge

Optional können die LiDEKO-Systeme mit einer sogenannten Wettersteuerung ausgestattet werden, die für Komfort und Sicherheit sorgt. Per Touchscreen – oder in einer erweiterten Variante auch per Smartphone bzw. Tablet – aktiviert, reagiert diese Technologie selbsttätig auf sich verändernde Windverhältnisse oder einsetzenden Regen, indem sie die Dachschiebefenster rechtzeitig schließt. So sind die Bewohner des Dachgeschosses immer auf der sicheren Seite – selbst wenn sie nicht zuhause sind. Sonneneinstrahlung und Temperatur sind weitere Parameter, auf die sich die Wettersteuerung einstellen lässt, um das Dachschiebefenster bedarfsgerecht und automatisch zu schließen oder zu öffnen.

Nachts das Schiebefenster weit öffnen und mit frischer Luft für Abkühlung sorgen: Dies ist ein echter Gewinn für die Bewohner, meint Hendrik Amelingmeyer: „Offene Fenster und ein schöner Blick in den nächtlichen Sternenhimmel – so lässt sich auch ein heißer Sommer im Dachgeschoss gut aushalten!

ots

3 Kommentare

  1. Ja davon kann ich ein Lied singen. Schlimm nur wenn von draußen sogar noch wärmere Lift hinein kommt, oder es nicht richtig durchzieht…
    Lg Consti

  2. Genau das habe ich auch beim Lesen gedacht, Consti! Schön wär‘s, wenn das Lüften Abkühlung bringen würde… Aber generell klingt das Konzept schon spannend, mit dem dimmbaren Glas per Smartphone.

  3. Naja, das heiße Wetter ist jetzt ja zum Glück erst einmal wieder vorbei :-) Ich bin gespannt auf den nächsten Rekordsommer! Lg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.