Treffpunkt der neuen Golf-Generation in Leipzig

Golfturnier für einen guten Zweck

Vorbereitungen für die BDX Open

Promis und Influencer golfen bei den BDX Open für den guten Zweck.

Treffpunkt der neuen Golf-Generation in Leipzig. Dass Golf bei der jüngeren Generation an Beliebtheit gewinnt, hört man immer wieder. Den lebenden Beweis dafür liefert nun die BDX Open. Am 17. und 18. September 2021 wird Leipzig zum Golf-Mekka: Zahlreiche Firmengründer, Influencer und Schauspieler treffen sich zu einem spektakulären Turnier im GolfPark Leipzig. Mit dem neuen Event wurde ein würdiger Ersatz für die legendäre GRK Golf Charity gefunden, die aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfindet.

Auch bei den BDX Open steht neben dem Spaß vor allem die Wohltätigkeit im Vordergrund.

„Alle Teilnehmer spenden einen Betrag in Höhe ihres Handicaps an die Non-Profit-Organisation ‚Viva con Agua‘ für eine bessere Trinkwasserversorgung in Drittweltländern“, sagt Felix Schwarm, Manager des Restaurants Bull & Bonito.

Gemeinsam mit dem Videoproduzenten und Geschäftsführer der BDX Media GmbH, Benjamin Diedering, rief er das Projekt ins Leben.

Golf neu gedacht

Die BDX Open soll nicht nur ein bloßes Turnier, sondern vielmehr ein Erlebnis werden. bei dem sich Vertreter aus verschiedenen Branchen und Generationen können einander kennenlernen und vernetzen. Ganz nach dem Motto: Golf neu gedacht. Ziel des Golfevents ist es außerdem, den Golfsport sowie die Region Leipzig bekannter zu machen. Denn Diedering, der mit seiner Firma BDX MEDIA unter anderem durch Hochglanz-Kampagnen für BMW, RB Leipzig oder Adidas die Szene aufmischte, findet: „Golf macht süchtig.“

Für dieses Vorhaben wurden über 80 Prominente geladen. Dazu gehören Schauspieler Jan Hartmann, Fernsehdarsteller Daniel Völz sowie zahlreiche Social Media Bekanntheiten, darunter Influencerin und Reisebloggerin Nathalie Aron. Die 27-jährige Influencerin durfte den GolfPark Leipzig bereits besuchen. Während Managerin Saskia Zieschank die Dresdnerin über den Platz führte, schwärmte Aron:

„Die Platzreife habe ich schon, es macht mir wahnsinnig viel Spaß.“

Wer von der Golfjugend auf dem Platz noch etwas Unterstützung benötigt oder noch nicht die nötige Platzreife besitzt, der kann sich vom früheren Fußballprofi und heutigen Golflehrer Holger Hasse ein paar Tipps abholen. Einen Service, den Leipzigs Tourismus-Chef Volker Bremer kaum in Anspruch nehmen wird. Er ist ein passionierter Golfer und beweist mit seiner Teilnahme, dass sich das Turnier also nicht ausschließlich für Junge, sondern auch für Junggebliebene eignet. pts

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Leipzig wird immer größer

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.