Automarken aus acht Jahrzehnten hautnah erleben

Schaulaufen der schönen Autos

Oldtimer ©"obs/AUTO BILD/Bildrechte: AUTO BILD KLASSIK"

Die 11.Hamburg-Berlin-Klassik schickt 170 Oldtimer und Youngtimer auf Nordsee-Tour.

Das wird ein Schaulaufen der schönen Autos mit prominenten Besatzungen: Bei der 11. Hamburg-Berlin-Klassik vom 13. bis zum 15. September starten am Donnerstag um 13 Uhr 170 Oldtimer und Youngtimer erstmals im Schuppen Eins in Bremen zur Nordsee-Tour. Bis zum Zieleinlauf am Hamburger Fischmarkt am 15. September werden sie dann in drei Tagen durch drei Bundesländer fahren und dabei 700 Kilometer, 16 Wertungsprüfungen und 22 Durchfahrts- und Zeitkontrollen absolvieren.

Auch in diesem Jahr werden wieder viele Prominente in den Cockpits der historischen Fahrzeuge sitzen: Angekündigt haben sich unter anderem Olympiasiegerin Katarina Witt, Fußball-Legende Pierre Littbarski, die Moderatoren Matthias Malmedie sowie Alexander Wesselsky und die Rennfahrer Matthias Kahle, Jochi Kleint, Tim Schrick und Rennfahrerin Ellen Lohr. Christian Steiger, Chefredakteur von Veranstalter AUTO BILD KLASSIK: „Tolle Fahrer, klasse Autos und erstaunliche Geschichten – das ist die Hamburg-Berlin-Klassik. Mein Favorit dieses Jahr: Besitzer Bernd Ibold und Finder Otto Schulte sitzen zusammen im verlorengeglaubten 57. Porsche 911.“

Der Start am Schuppen Eins

Absolute Streckenhighlights und ein Muss für jeden Zuschauer: Der Start am Schuppen Eins, die historische Mühle in Blender, der Marktplatz vor dem alten Rathaus in Verden an der Aller, der Flugplatz in Westerstede-Felde und der Hafen in Neuharlingersiel und Harlesiel sowie Schloss Gödens und natürlich die Zieleinfahrt an der Fischauktionshalle in Hamburg.

Was die Hamburg-Berlin-Klassik jedes Jahr besonders macht: Die Herzlichkeit, mit der die kleinen und größeren Gemeinden und ihre Menschen den Rallyetross willkommen heißen. Dieses Jahr führt die Nordsee-Tour die Oldtimer und Youngtimer auf die schönen Marktplätze in Bad Zwischenahn, Westerstede, Wittmund, Jever, Rotenburg an der Wümme, zum Schlossplatz in Oldenburg, durch das Künstlerdorf Worpswede, den Zevener Vitusplatz sowie durch Winsen an der Luhe.

Automobilgeschichte aus acht Jahrzehnten

Die Zuschauer können bei der 11. Hamburg-Berlin-Klassik 41 verschiedene Automarken aus acht Jahrzehnten Automobilgeschichte hautnah erleben: Zum Beispiel den Borgward P 100, gebaut 1961 in Bremen, das erste deutsche Auto mit serienmäßiger Luftfederung, zwei Autos mit einer Differenz von 391 PS – die Corvette Sting Ray mit 407 PS und einen BMW 600 mit 16 PS – sowie Unikate, wie die zwei Kombi-Umbauten Mercedes 500 SEL und VW Sciwago.

Durch diese Landkreise führt die 11. Hamburg-Berlin-Klassik 2018:  13. September 2018: Diepholz, Verden, Rotenburg (Wümme)  14. September 2018: Oldenburg, Wesermarsch, Ammerland, Friesland,  Leer, Aurich, Wittmund  15. September 2018: Osterholz, Rotenburg (Wümme), Heidekreis, Harburg

Alle weiteren Informationen zur Rallye finden Sie unter: www.hamburg-berlin-klassik.de

 Spaß als auch das emotionale Erlebnis im Vordergrund

Seit 2008 veranstaltet AUTO BILD KLASSIK – das Magazin für Oldtimer und Youngtimer – jedes Jahr die Rallye Hamburg-Berlin-Klassik. Die Fahrer der 170 Oldtimer und Youngtimer bestreiten dabei eine jährlich variierende Strecke durch Norddeutschland.

Die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye ist geprägt von einer landschaftlich reizvollen Streckenführung, spannenden Wertungsprüfungen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.

© „AUTO BILD KLASSIK“

ots

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.