Wir besuchten die Salzburger Festspiele hinter den Kulissen

Eine erfolgreiche Aufführung erfordert viel Vorbereitung

© Salzburger Festspiele Matthias Horn

Bei den Salzburger Festspiele außergewöhnliche Aufführungen erleben.

Eine erfolgreiche Aufführung erfordert viel Vorbereitung für die Künstler sowie auch für die Ausstattung. Es arbeiten viele Abteilungen zusammen, die Organisation und Koordinierung müssen stimmen.

Für Sie haben wir hinter die Kulissen geschaut und einen Rundgang durch die Kostümabteilung gemacht.

Von Oktober bis Februar werden Statisten und ChorsängerInnen ausgestattet.

In dieser Abteilung sind während des Jahres ca. 30 Personen ständig  beschäftigt, dazu kommen noch Schuhmacher, Hutmacher, Perückenmacher und Maskenbildner.

Bis zu 2800 Personen sind während der Festspielzeit an den Vorbereitungen beteiligt. Kollegen aus anderen Theater- und Opernhäusern arbeiten über den Sommer in Salzburg und geben ihr Bestes.

Es kommen junge PraktikantInnen mit älteren Mitarbeitern zusammen, die Wissen und die Erfahrung an sie weitergeben.

Für jeden einzelnen Künstler wird ein Maßkostüm geschneidert; es sind 10 Personen für ihn im Einsatz . Die Perücken werden mit Echthaar geknüpft und individuell auf die Kopfgröße gefertigt.

Im Jahr werden 1000 Kostüme erzeugt.

Es werden die verschiedensten Materialien verwendet, von edler Seide bis zu technischen Stoffen. Ausgewählt wird nach Entwurf und Beanspruchung. In der Färberei werden die Textilien eingefärbt oder bemalt, wie es der Kostümbildner vorgibt.

In der Wäscherei werden die Kostüme für jeden Auftritt vorbereitet. Dort wurde uns ein  kleines Geheimnis anvertraut, gereinigt wird mit Wodka.

Nach der Saison werden oft Kostüme oder die gesamte Produktion an andere Theater – oder Opernhäuser verkauft. In Abständen findet ein Flohmarkt statt, bei dem man begehrte  Reststücke  günstig erwerben kann.

Eindrucksvoll beobachteten wir die kreative Zusammenarbeit verschiedener Generationen

Weitere Informationen finden Sie unter :www.salzburgerfestspiele.at

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.