Vorhang auf trotz Corona

Eine Show mit viel "Herzblut"

Südhessisches Varieté Pegasus überrascht mit außergewöhnlichem Konzept

Vorhang auf trotz Corona. Alternative Wege suchen, wieder Magie und ein Lächeln in das Leben der Mitmenschen zaubern. Das ist das Lebensmotto von Heike Grammbitter, der Direktorin des südhessischen Varietés Pegasus. Wie alle Varietétheater und andere Bühnen in Deutschland haben sie und ihr Team die Auswirkungen der Corona-Pandemie schwer getroffen. Der zweite Lockdown innerhalb eines Jahres macht das gewohnte Arbeiten, die großen Shows, die jährlich so viele Menschen nach Bensheim an der Bergstraße zogen, unmöglich. Finanzielle Hilfen des Bundes fallen spärlich aus.

Hoffnung leben in der Krise

Doch das alles ist kein Grund für Grammbitter, den Kopf in den Sand zu stecken. Auch nicht der plötzliche Unfalltod ihres langjährigen Geschäftspartners und besten Freundes Thorsten „Toto“ Dewald vor ein paar Wochen.

„Aufgeben war und ist keine Option für mich“, sagt die Power-Frau.

Und so hat sie neue Wege aufgetan, um das Varieté – den gemeinsamen Lebenstraum von Dewald und ihr – weiterleben zu lassen, ja, um sogar wieder Künstler in Lohn und Brot zu bringen.

Pegasus wird TV Studio

Begonnen hat alles mit einem einmaligen Weltrekord im September: Sieben Tagen rund um die Uhr sendete das Pegasus in Zusammenarbeit mit einem privaten, digitalen Fernsehsender online einen bunten Mix an Komik, Akrobatik, DJ-Mukke, Talk und mehr. Hierbei entstand der Gedanke, das Pegasus zu einem TV Studio zu machen. Getreu dem Motto: Kann das Publikum nicht zu uns kommen, dann kommen wir zum Publikum.

Gerade in Krisen wie diesen, ist es umso wichtiger, den Menschen Positives zu vermitteln. „Can´t smile without you“ war der Weltrekord überschrieben, bei dem eines deutlich wurde: Kunst und Kultur sind sehr wohl systemrelevant. Aus der ersten Idee wurde ein stimmiges Konzept, noch fehlen ein paar Sponsoren. Aber es geht weiter, so Grammbitter.

Pegasus Late Night zuhause am Bildschirm

Zweimal flimmerte im Dezember bereits die Pegasus Late Night über die Bildschirme – frei zu empfangen für jedermann. Hier stellen sich regionale Gruppierungen und besondere Menschen vor, es gibt interessanten Talk, ausgefallene Rezepttipps, selbstgetestete Lifehacks, viel zu lachen und natürlich auch Gesang von der Chefin persönlich, die sich 2018 mit ihren Auftritten bei der Senior Voice of Germany in die Herzen vieler Zuschauer sang. Wie man Menschen erreicht, das weiß die anpackende Varieté-Direktorin: Viele Jahre lang waren sie und Dewald im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung die Macher der bekannten Anti-Aids-Kampagne im Radio, mit der die beiden zahlreiche Preise abräumten.

Doch wie stellt man bei all den Vorschriften eine Show auf die Bühne?

Immer häppchenweise wurden die einzelnen Darbietungen aufgenommen, sodass – Corona konform – nie viele Künstler gleichzeitig im Pegasus waren. Schließlich wurde alles zu einem großen Ganzen zusammengeschnitten, als Clou mit allerlei technischen Tricks und Akzenten aufbereitet. Und da ist sie wieder, die zauberhafte Magie des Varietés, das das einzige seiner Art zwischen Frankfurt und Stuttgart ist. Direktorin Heike Grammbitter und ihre Assistentins Anja Hübner moderieren jede Show mit ganz viel Herzblut live „aus der Lameng“, wie der Hesse sagt.

Wer ein Ticket erwarb, konnte versinken in der zauberhaften Welt der Seifenblasen, die Möppi zu ausgefallenen Kreationen aneinanderreiht, sich wundern über die Gelenkigkeit von Schlangenfrau Manuela Mücke, das Zwerchfell endlich einmal wieder trainieren bei den Darbietungen des herrlichen Komikerduos Hacki und Möppi. Und auch Brian O´Gott sorgt dafür, dass kein Auge trocken bleibt. Heike Grammbitter sorgt für einen Gänsehautmoment, wenn sie den Titel der Show – „Over the rainbow“ – singt und damit an Toto Dewald erinnert. Und neben ganz viel Spaß hat man auch noch etwas Gutes getan. Nämlich dafür gesorgt, dass Künstler endlich wieder eine Gage verdienen können.

Durch das Ticketsystem kann den Künstlern wieder eine Gage gezahlt werden, das Varieté Pegasus seine Unkosten denken. Es geht weiter. Und das ist gut so.

Auch einzelne Konzerte werden gestreamt, für die man Tickets erwerben und sich somit die Musiker direkt ins Wohnzimmer holen kann. Die Pegasus Late Night, moderiert von Eric Wust, bleibt frei zugänglich für alle.

Nähere Informationen zu den Shows und zum Ticketing gibt es auf der Homepage des Varieté Pegasus: www.pegasus-bensheim.de

 

ots

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.