Reise durch Flandern für Kunstliebhaber

Gent ist die Provinzhauptstadt Ostflanderns

Van Eyck-Jahr in Gent © obs:Tourismus Flandern-Brüssel

Flandern begrüßt wieder Touristen aus Deutschland

Reise durch Flandern für Kunstliebhaber. Die Coronakrise traf auch das Van Eyck-Jahr in Gent – welches mit der großen Ausstellung „Van Eyck – An Optical Revolution“ Ende Februar so furios begann. Zusammen mit seinem legendären Hauptwerk, dem Genter Altar, steht der revolutionäre Maler 2020 im Fokus eines besonderen Festjahres in Flandern.

Für kunstbegeisterte Besucher

Flandern hat ein langes und reiches Kulturerbe, das mehrere Jahrhunderte zurückreicht. Die Region besitzt eine Vielzahl an Museen, Galerien und Kunstzentren von Weltruhm und das ganze Jahr über eine Fülle von Kunstevents. Bei Künstlern wie Jan van Eyck und James Ensor sowie Bildhauern und Fotografen finden Kunstliebhaber viel, in das sie auf einer Reise durch Flandern eintauchen können.

Mittelalterliche Stadt Gent

Bezaubernde Grachten, in denen sich malerische Fassaden von mittelalterlichen Zunfthäusern spiegeln, die Stadtsilhouette von majestätischen Baudenkmälern dominiert, und dennoch, Gent ist kein open-air Museum, es ist schlichtweg authentisch. Hier und dort frischt faszinierende zeitgenössische Architektur zwischen historischen Bauwerken das Stadtzentrum auf. Ein lebhaftes Völkchen von 38 000 Studenten trägt dazu bei, dass die Provinzhauptstadt Ostflanderns putzmunter und bunt bleibt.

Kaiserstadt, Leiestadt, „Manhattan des Mittelalters“, Hafen- und Handelsstadt, Stadt der Blumen – Gent hat viele Gesichter. Darunter ganz junge. 2009 zeichnete die UNESCO die Stadt mit dem Titel „Creative City of Music” aus, in Anerkennung ihres Musikengagements und ihrer reichen Musikszene – Gent, ein Mikrokosmos der Musik. Und dann die Lichter! Denn Gent ist auch preisgekrönte Lichterstadt. Die historischen Bauwerke abends und nachts raffiniert illuminiert, zaubert Beleuchtungskunst in der Altstadt eine stimmungsvolle Atmosphäre, die von romantisch über geheimnisvoll bis zu mystisch reicht, zur Freude eines jeden Nachtschwärmers. und wiederbeschafft – eine Geschichte, die jeden erdachten Krimi in den Schatten stellt.

Van Eyck-Jahr in Gent verlängert bis 2021
Genter Altar © obs Tourismus Flandern Brüssel

Größter Kunstschatz Gents

Der Genter Altar zählt zu den bedeutendsten Kunstwerken der Welt. Seit seiner Fertigstellung im Jahr 1432 sind Millionen von Besuchern aus aller Welt nach Gent gereist, um das von Jan und Hubert van Eyck gemalte Altarbild zu sehen. Nach mehrjähriger Restaurierung kommt der Genter Altar 2020 in die St.-Bavo-Kathedrale zurück. Aus diesem Grund ehrt Gent den großen altniederländischen Meister mit zahlreichen Ausstellungen und Veranstaltungen: So konnten Besucher in der Ausstellung „Van Eyck. Eine optische Revolution“ im Museum der Schönen Künste nicht nur die restaurierten Außentafeln des Genter Altars aus nächster Nähe bestaunen, sondern auch zahlreiche andere Werke von Jan van Eyck, die dann zum ersten Mal in Gent zu sehen waren.

Mittlerweile ist der gesamte Genter Altar in seiner ganzen Pracht in die St.-Bavo-Kathedrale zurückgekehrt und im Frühjahr 2021 zieht er dann in das neu errichtete Besucherzentrum innerhalb der Kathedrale um. Dass die unschätzbar wertvolle Retabel überhaupt noch existiert, grenzt an ein Wunder: Sie wurde fast ruiniert, zerstückelt, verschleppt, mehrfach geraubt, verkauft und wiederbeschafft – eine Geschichte, die jeden erdachten Krimi in den Schatten stellt.

Auch die große Blumenausstellung „Genter Floralien“ steht ganz im Zeichen des bedeutenden Künstlers, wurde aber aufgrund von Covid-19 von Mai 2020 auf Mai 2021 verschoben.

Das van Eyck Festjahr wurde verlängert

Jan van Eyck hatte seine Werkstatt in Brügge und verbrachte hier den größten Teil seines Lebens. Daher lädt auch Brügge anlässlich des „van Eyck-Jahres“ zu einer Reihe hochkarätiger Ausstellungen ein. So nimmt das Groeningemuseum zwei seiner Meisterwerke in den Blick. Im St. Jans Hospital zeigt eine Ausstellung, wie Hans Memling noch heute Künstler inspiriert.

Das Van-Eyck-Jahr bildet den Abschluss der Themenjahre „Flämische Meister 2018–2020.“ Aufgrund von Covid-19 musste das Programm von Mitte März bis Mitte/Ende Mai ausgesetzt werden. Um Besuchern die Möglichkeit zu geben van Eyck trotzdem in seiner ganzen Pracht zu erleben, hat die Stadt Gent beschlossen das Festjahr um sechs Monate bis Juni 2021 zu verlängern.

Neben der „7-Senses Tour“, einem Stadtspaziergang auf den Spuren des Meistermalers, ist die Multimedia- Installation „Lights on Van Eyck“ vor der Genter St.-Bavo-Kathedrale nun noch bis 30. Juni 2021 zu bewundern. Und auch die Ausstellung „Kleureyck – Van Eycks Farben in Design“ im Design-Museum Gent läuft noch bis zum 27. Februar 2021. Ein Highlight des verlängerten Van Eyck-Jahres wird die Eröffnung des neuen Besucherzentrums des Genter Altars in der St.-Bavo-Kathedrale sein. Diese findet jetzt im Frühjahr 2021 statt.

Flandern entdecken

Ein Strandspaziergang in De Haan an der belgischen Nordseeküste, ein Radausflug ins Grüne im benachbarten Belgisch-Limburg oder ein Besuch in den flämischen Kunststädten: Das alles ist seit dem 15. Juni 2020 auch für Besucher aus Deutschland wieder möglich. Bei Übernachtungen in Hotels, Ferienunterkünften, auf Booten, auf Campingplätzen und Aufenthalten in touristischen Einrichtungen gilt es für die Besucher weiterhin, kontaktbegrenzende Maßnahmen zu beachten. Auch Cafés und Restaurants werden nun ihre Sitzbereiche wieder für Gäste öffnen. Museen, historische Gebäude und Monumente sind für inländische Besucher bereits seit dem 18. Mai unter Auflagen wieder zugänglich und freuen sich nun auf internationale Gäste.

Tourismus in Flandern – Daten und Fakten zum Wiederbeginn, Informationen zu den Corona-Bestimmungen in Belgien

Alle aktuellen Termine zum Van Eyck-Jahr: www.vaneyckwashere.be

ots

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.