Optische Täuschungen erleben im Museum der Illusionen

Museum der Illusionen jetzt auch in Berlin

Museum der Illusionen, der Ames-Room, ©"obs/Museum der Illusionen/Ricarda Schueller"

Berlin ist für alle Altersgruppen eine neue Attraktion reicher.

Ein einzigartiges Museumskonzept ist jetzt auch in Berlin zu finden – das Museum der Illusionen. Über 80 Exponate laden die Besucher zum Mitmachen und Staunen ein. Unglaubliche Räume, optische Täuschungen und haptische Illusionen sowie Hologramme, Spiele und Kaleidoskope stellen das Gehirn auf eine Probe und versprechen ein Museumserlebnis der anderen Art. Direkt am Alexanderplatz gelegen wartet das Museum der Illusionen darauf, in einer vollkommen neuen Art und Weise entdeckt zu werden. ​“Berlin steht für Kreativität, Coolness, Toleranz, Moderne, Start-ups und Anderssein. Deshalb passt das ‘etwas andere Museum’ auch zu unserer Hauptstadt”, so Michael Posch, Geschäftsführer des Berliner Museums der Illusionen.

Spaß, Kreativität und Neues erleben

Der Mensch erweckt die Illusionen zum Leben und wird damit zum elementaren Teil der Ausstellung, in der Anfassen ausdrücklich erlaubt ist! #dasmuseumbistdu! Die Besucher dürfen sich ausprobieren und nach Lust und Laune experimentieren. Es geht um Spaß, Kreativität und darum, sich auf etwas Neues einzulassen. Die Zeit im Museum erweitert den Horizont und fordert das Gehirn. Ob an der Decke klebende Menschen, Zwerge und Riesen, Kopf ohne Rumpf oder ein etwas anderer Stuhl: Es ist nicht immer alles so, wie es scheint. Genau darum geht es im Museum der Illusionen. ​“Manche Illusionen nehmen einen regelrecht auseinander, weil man seinen Augen nicht mehr trauen kann und es einfach nicht begreift.” erzählt Michael Posch. Das macht den besonderen Reiz des Museums aus.

Spezielle Foto-Punkte regen die Besucher an, Selfies und andere ungewöhnliche Aufnahmen zu machen, um bleibende Erinnerungen mitzunehmen.

Als besonderes Extra gibt es clevere Spielbereiche mit nachhaltigem Holzspielzeug von Dilemma Games. Die vielen beeindruckenden Tangrams, 3D-Puzzle und Rätsel machen nicht nur Spaß, sondern trainieren außerdem die motorischen Fähigkeiten. Im Museumsshop können die Spiele für Zuhause gekauft werden – auch ohne Eintrittskarte.

Wer vom Museum der Illusionen nicht genug bekommen kann, bucht eine exklusive Führung mit Zauberer, eine spezielle Geburtstagstour mit Limonade, Kaffee und Kuchen oder mietet das Museum für Firmenevents oder als Shooting-Location. Wie im Museum selbst gilt auch hier: Alles ist möglich.

ots

5 Kommentare

  1. Gerade für Kinder immer schön, wenn Museumsbesuche nicht öde sondern spannend gestaltet sind! Liebe Grüße eure Anke

  2. @Lena Ich war mit meinen Kindern dort und die fanden das einfach super.
    Hat ihnen richtig Spaß gemacht und war ein sehr netter Nachmittag :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.