Hotelinsel Sveti Stefan in Montenegro

Hollywoodstars residieren in Montenegro

Residenz der Hollywood Stars
Hotelinsel-Sveti-Stefan-©-obsNationale-Tourismusorganisation-von-MontenegroNTO-MontenegroSergej-Zabijako

Die Landschaft Montenegros ist Kulisse für viele Filme.

Spätestens seitdem James Bond in Casino Royale Bösewichte durch Montenegro jagte, ist das kleine Land an der südlichen Adriaküste bei Filmfans in aller Munde. Ein kleines Detail wird dabei oft übersehen: Der Film wurde gar nicht in Montenegro gedreht. Meistens ist es allerdings umgekehrt. Szenen, die im „Land der schwarzen Berge“ gedreht wurden, sollen in ganz anderen Ländern der Welt spielen. So auch in bei der Neuverfilmung des Klassikers Papillon, der vergangenen Sommer in den deutschen Kinos lief.

Johnny Depp dreht an der Adria

Aktuell hält sich Johnny Depp für Dreharbeiten am Film „Minamata“ in Montenegro auf, wo er die Rolle des legendären US-Fotografen W. Eugene Smith spielt. Die Hollywoodstars residieren gerne auf der Hotelinsel Sveti Stefan in Montenegro. Bei einer Rundreise durch das Land lassen sich Spuren aus zahlreichen Filmen der letzten sechs Jahrzehnte entdecken.

Karl-May-Filme wurden in Montenegro gedreht

In den sechziger Jahren sorgten die Karl-May-Filme für volle Kinos. Gedreht wurde im damaligen Jugoslawien. Für vier Filme der Reihe fanden die Produzenten im heutigen Montenegro die passende Kulisse. Schauspieler Lex Barker ritt in der Anfangsszene als Old Shatterhand, im gleichnamigen Film, an der Seite von Winnetou-Legende Pierre Brice. Diese und weitere Szenen wurden in der Gemeinde Ulcinj im Süden des Landes aufgenommen. Statt in der Prärie standen die Planwagen im Nachtlager auf einer Ebene hinter Ulcinj und bei den Dörfern in der Nähe des Sees Sasko jezero wurde der Treck der Armee von Indianern angegriffen.

Der größte zusammenhängende Weingarten Europas

Wer sich heute im Restaurant an den sogenannten Niagara-Fällen bei Podgorica einen Kaffee gönnt, muss sich keine Sorgen machen in eine Schießerei mit mexikanischen Rebellen zu geraten. Diese Szene aus „Die Pyramide des Sonnengottes“ wurde, wie viele weitere, im Gebiet Cemovsko Polje zwischen der Hauptstadt des Landes und Tuzi gedreht. Auch in „Der Schatz der Azteken“ wurde das Gebiet für Aufnahmen genutzt. Die weitläufige Ebene hat sich seit den Dreharbeiten allerdings erheblich weiterentwickelt.

In den sechziger Jahren noch karg und steinig, ist es heute der größte zusammenhängende Weingarten Europas und erweckt eher den Eindruck einer grünen Oase. Besonders erfolgreich war auch „Der Schut“ aus dem Jahr 1964. Die ersten Minuten zeigen die malerische Küste bei Petrovac. Aber auch der Skadarsee, die Ebenen rund um die Hauptstadt Podgorica und vor allem die Moraca-Schlucht sind in dem Streifen zu sehen. Für Karl-May-Fans lohnt sich eine Reise nach Montenegro also allemal.

Ots

Video © Montenegro.travel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.