Gesund durch den Winter mit Grippeimpfung

Grippevirus schwächt den Körper

Grippeimpfung beim Hausarzt © arcyto/Fotolia/Barmenia

Jetzt gegen Grippe impfen lassen zum Schutz vor Influenza.

Die Grippesaison rückt näher. Wer sich vor den Influenza-Viren schützen will, sollte sich rechtzeitig impfen lassen. „Im Winter ist der Körper häufig durch Erkältungen geschwächt, eine Impfung ist dann nicht möglich“, sagt Dr. Thomas Wöhler, Betriebsarzt der Barmenia Versicherungen. „Die beste Zeit für eine Grippeschutzimpfung ist deshalb der Herbst.“ Empfehlenswert ist der jährliche Pieks vom Hausarzt grundsätzlich für alle Altersgruppen, besonders wichtig ist die Impfung aber für Risikogruppen. Dazu gehören über 60-Jährige, chronisch Kranke sowie Personen, bei denen berufsbedingt ein besonders hohes Ansteckungsrisiko vorliegt.

Virusgrippe oder Erkältung

Im Gegensatz zu einer normalen Erkältung ist die Virusgrippe eine schwere Erkrankung, die lange dauern kann. Sie beginnt meist schlagartig mit starken Kopf- und Gliederschmerzen, hohem Fieber und trockenem Husten. Müdigkeit und Abgeschlagenheit treten in der Regel stärker auf als bei einer Erkältung. Husten, Schüttelfrost und hohes Fieber – oft über 40°C – sind ebenfalls Hinweise auf die Influenza. Ältere, Kinder und Personen mit einer schweren Grunderkrankung, wie zum Beispiel des Herz-Kreislauf-Systems, sollten auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Selbst wenn die Symptome nicht eindeutig sind.

Daraus können sich eine Bronchitis, eine Neben- oder Stirnhöhlenentzündung, in schweren Fällen sogar eine Lungenentzündung entwickeln. Deshalb ist die Grippeschutzimpfung für viele mittlerweile selbstverständlich geworden, die jeder Hausarzt durchführt.    Der Impfstoff ist gut verträglich, nach ein bis zwei Wochen ist der Schutz aufgebaut. Aber auch wer sich nicht impfen lässt, kann das Ansteckungsrisiko senken. Denn der Grippe-Erreger wird beim Sprechen und Husten oder durch direkten Hautkontakt übertragen. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen unterbricht diesen Übertragungsweg. Wer sich zudem gesund ernährt und in der kalten Jahreszeit oft an der frischen Luft bewegt, ist gegen die Grippe besser gewappnet.

txn

6 Kommentare

  1. Ich hab schon meinen Termin für die nächste Grippe-Impfung. Lieber nehme ich in Kauf, dass es mir einen Tag nach der Impfung nicht so gut geht als wochenlang mit Fieber flachzuliegen! Das kann in meinem Alter schnell mal eine Lungenentzündung werden …

  2. Ich sehe das genauso. Ich finde es nicht ideal, dass in den Impfstoffen teilweise Aluminium enthalten ist aber seit ich mich regelmäßig impfen lasse, umgehe ich die obligatorische Grippewelle jeden Winter und das ist es mir wert.

  3. Ich sehe das vorbeugende Impfen eher kritisch. Bei Impfungen wie Masern, Gebärmutterhalskrebs etc. sollte man sich nicht verweigern, keine Frage. Aber wegen des jährlichen Grippevirus regelmäßig Giftstoffe in den Körper aufzunehmen, um in der Leistungsgesellschaft nicht von der Arbeit wegbleiben zu müssen, finde ich bedenklich. Das bezieht sich natürlich auf grundsätzlich gesunde Personen, die eine Grippe ohne Komplikationen überstehen können. Lieber Gruß, Harri

  4. Lieber Harald,
    deinem Punkt zur Leistungsgesellschaft stimme ich völlig zu. Alle paar Jahre für zwei Wochen wegen eines Grippevirus auszufallen ist meiner Meinung nach völlig in Ordnung. Das Immunsystem geht aus der Krankheit gestärkt hervor und für die Seele ist es erholsam, sich endlich mal längere Zeit erholen und ausruhen zu können.

  5. Die Ärzte meinen es doch nur gut, wenn sie zur Grippe-Impfung aufrufen! Warum sollte ich einen kostengünstigen Schutz gegen eine lästige Krankheit ablehnen und so meine Mitmenschen zusätzlich durch Ansteckung gefährden? Wer weiß ob ich eine kranke alte Dame in der Bahn anhuste und sie so anstecke? Im Alter kann man diese Vireninfektionen eben nicht mehr so leicht wegstecken.

  6. Naja, die Ärzte verdienen ja auch ganz gut an den vielen Impfungen, natürlich empfehlen sie das dann den Patienten. Ich werde mich erst regelmäßig impfen lassen, wenn es mir gesundheitlich schlechter geht. Im Moment kann ich im Zweifel eine Grippe noch ganz gut wegstecken denke ich!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.