Momente zum Entspannen und Genießen

Wellness vertreibt den Stress

Beauty Tipps zum Verwöhnen
Beauty Tipps zum Verwöhnen © Pixel-Shot-stock.adobe.com IKW

Es ist die richtige Zeit für eine Massage mit wohlduftenden Ölen.

Momente zum Entspannen und Genießen. Auch wenn durch Corona viele Dinge zurzeit nicht möglich sind – für romantische Zweisamkeit braucht es nicht viel. Im eigenen Zuhause und an der Seite des Partners oder der Partnerin lassen sich Wellnessmomente ganz wunderbar genießen. Birgit Huber, Bereichsleiterin des Kompetenzpartners Schönheitspflege im IKW, dem Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel, hat die passenden Tipps für entspannte Stunden zu zweit oder auch für sich ganz alleine.

Partnermassage mit Aromaöl

Gibt es etwas Entspannenderes als eine Massage mit wohlduftenden Ölen? Man muss kein Experte sein, um mit ein paar sanft streichenden Handgriffen Verspannungen zu lösen und den Alltag draußen vor der Tür zu lassen. Aromaöle auf Basis von beispielsweise Lavendel (entspannend), Melisse (harmonisierend) oder Sandelholz (entkrampfend) pflegen und glätten nicht nur die Haut. Die Düfte tragen zusätzlich zu Wohlfühlmomenten bei und helfen, Stress abzubauen.

Tipp: Sorgen Sie für eine angenehm warme Raumtemperatur und wählen Sie für die Massage eine Unterlage, die auch ein paar Tropfen Öl vertragen kann. Das Öl vor der Massage vorsichtig auf die Handflächen geben und durch Verreiben anwärmen.

Gesichtsmaske für sie und ihn

Wer jetzt noch Lust auf eine Extraportion Pflege hat, verwöhnt sich und den Partner mit einer pflegenden Gesichtsmaske. Da Männer und Frauen eine andere Haut haben und sich auch hinsichtlich Hauttyp und Hautzustand unterscheiden können, sollte die jeweilige Maske so gewählt sein, dass sie den unterschiedlichen Hautbedürfnissen gerecht wird. Männer neigen z. B. häufiger zu einer fettigen oder unreinen Haut. Sie sollten feuchtigkeitsspendende Masken einer intensiv pflegenden vorziehen.

Tipp: Warm eingepackt im Bademantel die Gesichtsmasken sanft kreisend auftragen und zusammen den Moment der Ruhe genießen.

Beim Fußbad gemeinsam erholen

Wer es kennt, weiß – ein Fußbad an nasskalten Wintertagen kann wahre Wunder bewirken. Fußbäder helfen aber auch bei Erkältung, geschwollenen Beinen oder zur Vorbereitung einer Pediküre. Und im Sommer können sie sogar der Abkühlung dienen. Man kann sich daher zwischen warmen, kalten, ansteigenden oder Wechselfußbädern entscheiden.

Tipp: Für eine Entspannung zu zweit eignet sich ein warmes Fußbad, bei dem die Füße für ca. 10 bis 20 Minuten in warmes Wasser (ca. 36 -38°C) gestellt werden. Zusätze, wie beispielsweise Lavendelöl, verstärken den Effekt des warmen Wassers noch und fördern den Stressabbau.

Entspannungsbad für Zwei

Der pure Luxus ist das Bad für Zwei. Das Badezimmer als gemeinsamer Rückzugsort wird ein Ort zum Träumen und bietet die Möglichkeit der Tiefenentspannung – weitab vom Alltagsstress. Ein Vollbad ist eine Wohltat für Körper, Geist und Seele – insbesondere mit duftenden Zusätzen. Durch die Wärme des Wassers und die leichte Hautquellung dringen die Wirkstoffe der Zusätze besser in die Haut ein und entfalten dort ihre positiven Eigenschaften. Zusätze wie beispielsweise Mandelöl pflegen und glätten die Haut, Rosenöl verleiht dem Vollbad einen wunderbaren Duft oder Orangenöl wirkt hauterfrischend und feuchtigkeitsbewahrend.

Tipp: Die ideale Wassertemperatur liegt zwischen 36 und 38 Grad. Werden die Badezusätze direkt in den Wasserstrahl gegeben, entfalten sie ihre Wirkung am besten und können ihren Duft im ganzen Raum ausströmen.

ots

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.