Fünf Beautytrends zum Ausprobieren

Erkenntnisse der Wissenschaft für die Beautybranche

Beautytrends, "obs/QVC Deutschland/©QVC"

Produkte für die klassische Pflege bis zum natürlichen Botox anzuwenden für innen und außen.

Nach Aktivkohle in Gesichtsmasken und verspiegelten Fingernägeln setzt die Beautybranche 2018 auf Vitamin-Booster und die Erkenntnisse der Wissenschaft. Das hat auch die Cosmoprof Bologna gezeigt, die größte Fachmesse für den professionellen Beauty-Sektor QVC Beautyexpertin Isabell Hendrichs war vor Ort und hat fünf Trends mitgebracht, die die Branche 2018 bewegen – und auch für den deutschen Markt überzeugen.

„Glass Skin“ – das fast gläsern wirkende Puppengesicht: Was bei Frauen in Korea derzeit für Furore sorgt, ist in Deutschland längst noch kein Beauty-Trend. Wer hierzulande nach dem perfekten Glow strebt, setzt – mithilfe von Highlighter und Co. – eher auf eine strahlende, leicht sonnengeküsste Haut. Das zeigt: So unterschiedlich die weltweiten Schönheitsideale, so unterschiedlich muss auch das Angebot an Beautyprodukten gestaltet sein. Isabell Hendrichs entscheidet sich auf ihren weltweiten Messebesuchen deswegen ganz bewusst für Produkte, die zu den Bedürfnissen und Anforderungen der deutschen Frauen (und Männer) passen.

Trend 1: Active Beauty – schön von innen und außen

„Building Beauty from the Inside-Out“ ist das Motto des Active-Beauty-Trends, der einer klaren Lebenseinstellung folgt: Stärke dein Inneres, um auch nach außen hin zu strahlen. Deswegen verbinden die entsprechenden Produkte häufig Nutrition (Ernährung) und Pflege. So bietet beispielsweise die Marke Hairfinity klassische Pflegeprodukte wie Shampoos zur äußeren Anwendung in Kombination mit Nahrungsergänzungsmitteln an. Diese liefern zusätzlich wichtige Vitamine, Mineralien und Nährstoffe für gesundes Haar.

Trend 2: Derma-Cosmetics – Pflege trifft Medizin

Bei Derma-Cosmetics handelt es sich um Hautpflegeprodukte, die ihren Ursprung im Bereich der Medizin haben. Häufig sind bekannte Dermatologen an der Entwicklung dieser sogenannten „Doctor Brands“ beteiligt. Eine derartige Kombination von medizinischer Pflege und Kosmetik verfolgt etwa die Marke SBT (Sensitive Biology Therapy), Diese Produkte aktivieren die Hautzellen, damit diese auf natürlichem Weg mehr Anti-Aging-Moleküle wie Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure produzieren können.

Trend 3: Colour-Cosmetics mit pflegendem Mehrwert

Produkte aus dem Bereich Colour-Cosmetics sollen nicht nur Farbe ins Gesicht zaubern, sondern zusätzlich auch die Haut pflegen und straffen. Ziel ist es, die Ausstrahlung zu verbessern – für einen strahlenden Glow. Dabei geht der Trend hin zu natürlichen Inhaltsstoffen. Ein Beispiel hierfür ist das Glow Tonic der Marke Pixie. Ginseng, Aloe Vera, Fruktose und Glycolsäure helfen, die Haut zu straffen und entfernen abgestorbene Hautzellen.

Trend 4: Natürliches Botox – cremen statt spritzen

Wie der Name schon vermuten lässt, kommt natürliches Botox ohne Spritze und somit ohne schmerzhaften Besuch beim Beauty Doc aus. Grundlage dieser Hautpflegeprodukte sind natürliche Inhaltsstoffe wie Parakresse (Spilanthol) oder Biotulin. Letzteres ist eine Kombination aus Hyaluron, Extrakt aus der Silberhaargraswurzel und Panthenol. Eingesetzt im Anti-Falten-Serum von Dr. Prümmer hilft es etwa, kleinere Mimikfältchen sichtbar zu reduzieren.

Trend 5: Beauty Tools – das Kosmetikstudio für zu Hause

2018 ist auch das Jahr der Beauty Tools, die dem Kosmetikstudio Konkurrenz machen. Ob Microneedling oder Microdermabrasion – mit den innovativen Geräten lassen sich Hautbehandlungen ganz einfach auch Zuhause durchführen. So regt etwa der Microneedling-Beautyroller von Bioscience durch die Punktierung der Haut mit microfeinen Nadeln die Neubildung von Hautzellen an. Wie ein hauterneuerndes Peeling wirkt die Philips Visacare Prestige Mikrodermabrasion. Das Gerät verfügt über Kristallpartikel am Aufsatz, die abgestorbene Hautschüppchen entfernen.

„Der Markt wird regelrecht überschwemmt von neuen Beautyprodukten,“ sagt Isabell Hendrichs, die für QVC auf der ganzen Welt Trends im Beautysektor aufspürt und bewertet. „Verbrauchern fällt es dadurch immer schwerer, das für sie passende Produkt zu finden. Unseren Kunden bieten wir ein selektiertes Angebot an exklusiven und hochwertigen Artikeln, deren Anwendung wir in den Live-Shows, im Webshop und dem QVC Beauty Blog detailliert erklären. Nicht jeder Trend eignet sich eben auch für jede Frau oder jeden Mann.“

 

ots

4 Kommentare

  1. Den „Active Beauty“-Trend sehe ich mit Begeisterung nach Deutschland kommen. Hier wird endlich verstanden, dass der Körper mit den richtigen, gesunden Nährstoffen am besten sein volles (Schönheits)-Potenzial entfalten kann!

  2. Liebe Dagma, trotzdem finden all diese Trends im Zeichen der Gewinnmaximierung statt. Je günstiger Produkte hergestellt werden können und je mehr Konsumenten man erreicht, umso mehr Umsätze kann man als Beauty-Firma generieren. Ich wäre da vorsichtig.

  3. Also ich setze auch auf natürliche Kosmetik! Aloe Vera, Kokosöl und andere unbelastete Dinge können die Haut noch immer am besten pflegen.

  4. Die Sache mit der Botox-Creme kann ich nur unterschreiben. So eine habe ich meinem Mann letzte Weihnachten geschenkt und seit dem sind besonders seine Fältchen um die Augen sichtbar besser geworden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.