Reiselust statt Urlaubsfrust

Mit Vorsicht neue Speisen ausprobieren

© itsskin:istockphoto.com:akz-o

Im Urlaub lernt man neue Speisen kennen und fremde Lebensgewonheiten.

Monatelang fiebert man auf den Sommerurlaub hin: in der Ferne endlich richtig abschalten von Alltagstrott und Arbeitsstress und landestypische Leckereien genießen! Umso größer die Enttäuschung, wenn einem der Körper – insbesondere der Darm – dann plötzlich einen Strich durch die Rechnung macht.

Vorsicht am Buffet

Oft warten am Reiseziel nicht nur Sonne, Meer und Gaumenfreuden – sondern auch fremde Keime. Meist geraten krankmachende Bakterien über den Verzehr von Eiswürfeln, Salaten oder ungeschältem Obst ins Verdauungssystem. Die häufigsten Erreger sind ETEC-Stämme, die aber in der Regel mit dem Durchfall ausgeschieden werden. Problematischer hingegen sind Infektionen mit Salmonellen, Shigellen oder Campylobacter. Diese lösen ebenfalls Übelkeit und Durchfall aus, ziehen sich anschließend aber in die Darmschleimhaut zurück und können später immer wieder Beschwerden auslösen. Die bereits vor der Abreise beginnende Einnahme von speziellen Reise-Probiotika wie Omni-Biotic Reise (in der Apotheke erhältlich) stärkt die Darmflora und verdrängt im Fall der (Durch-) Fälle krankmachende Keime. Weitere Infos und hilfreiche Reisetipps sind unter abrufbar.

Darmflora ergänzen

Kommt es zu bakteriellen Infekten, die sich z. B. in grippeähnlichen Symptomen, starken Durchfällen oder massiven Beschwerden im Intimbereich äußern, hilft manchmal nur noch eine Antibiotika-Therapie. Leider zerstört das Antibiotikum nicht nur Krankheitserreger, sondern vernichtet auch ganze Stämme „guter“ Darmbakterien. Die Folge: Die Verdauung leidet und es siedeln sich vermehrt fremde Keime an. In Omni-Biotic 10 enthaltene, wissenschaftlich geprüfte Darmbakterien sorgen für eine Regeneration der Darmflora während und nach der Antibiotika-Einnahme.

Chlor im Pool

Frauen haben während und auch nach dem Urlaub oft mit ganz anderen Problemen zu kämpfen: Chlor im Pool oder Keime in öffentlichen WC-Anlagen können die Scheidenflora aus dem Gleichgewicht bringen und zu einer bakteriellen Vaginose, Pilzinfektion oder Herpesvirusinfekten führen. Ist die Scheidenflora durch z. B. hormonelle Veränderungen oder vorangegangene Infekte bereits geschwächt, reichen schon der Anreisestress, ein durch Klimaanlagen geschwächtes Immunsystem oder zu viel Süßes vom Dessertbuffet aus, um das empfindliche Scheidenklima zum Kippen zu bringen: Brennen, Jucken und unangenehmer Ausfluss sind die Folge. Abhilfe verschafft hier Omni-Biotic Flora plus – ein Probiotikum, durch dessen orale Einnahme der Intimbereich auf ganz natürliche Art und Weise mit Milchsäurebakterien besiedelt und wieder in Balance gebracht wird.

akz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.