Schutz für ältere Menschen

Pflanzliche Mittel gegen Erkältungsviren

Ältere Menschen gehören zur Risikogruppe
Ältere Menschen gehören zur Risikogruppe© Pixel-Shot:stock.adobe.com:akz-o

Die Gesundheit im Blick haben und Erkältungsinfekte frühzeitig behandeln

Schutz für ältere Menschen, das ist in der aktuellen Krise durch COVID-19 besonders wichtig.  Auch wenn für mehr als 80 Prozent der Infizierten nach aktuellem Wissen der Krankheitsverlauf unbedenklich ist, steigt das Risiko für Senioren. Bei den über 80-Jährigen liegt laut Erkenntnissen des Robert Koch-Instituts das höchste Risiko für schwere Verläufe vor.

Wichtige Empfehlungen beachten

Wie für junge Menschen gelten auch für Senioren wichtige Regeln, um sich zu schützen:

  • Handhygiene
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes
  • Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter einhalten
  • Menschenmengen meiden
  • Husten- und Nies-Etikette beachten
  • Räume regelmäßig lüften

Das Robert Koch-Institut empfiehlt allen über 60-Jährigen zudem die Grippeimpfung. Auch eine Impfung gegen Lungenentzündung kann sinnvoll sein. Bei Fragen hilft der Hausarzt weiter.

Den Infekt mit der Wurzel packen

Wir alle können aktiv etwas für unseren Körper tun – in jedem Alter. Arzneien mit natürlichen Wirkstoffen unterstützen schonend unsere Immunabwehr. Zu den nachweislich positiv wirkenden Präparaten gehört Umckaloabo. Der Spezialextrakt aus der Wurzel der Kapland-Pelargonie bekämpft wirkungsvoll Infekt-Erreger, sodass sich Atemwegsviren nicht mehr vermehren können. Außerdem löst er zähen Schleim und fördert eine schnelle Genesung.

Die in Südafrika beheimatete Pflanze kommt als getrockneter, hochwertiger Naturrohstoff nach Deutschland. Hier wird er nach standardisierten Qualitätsrichtlinien schonend verarbeitet. Das fertige Produkt Umckaloabo ist als pflanzliches Arzneimittel gut verträglich und nachgewiesen wirksam – und das gleich dreifach. Es hemmt die Vermehrung der Viren und steigert die Aktivität der Flimmerhärchen in den Bronchien, sodass zäher Schleim schneller abtransportiert wird. Außerdem schützt es die Schleimhaut vor dem Eindringen von Infektionserregern.

Immunschutz in jedem Alter möglich

Mit zunehmenden Jahren lassen die Immunkräfte des Menschen nach. Dem Körper fällt es immer schwerer, Krankheitserreger abzuwehren. Kommen noch Vorerkrankungen wie zum Beispiel Diabetes, Bluthochdruck, Herz- oder Nierenschwäche dazu, verschärft sich die Situation. Infiziert sich ein älterer Mensch dann mit dem Corona-Virus, kann dieses die Atemwege angreifen und bei einer schweren Krankheitsentwicklung zu einer akuten Lungenentzündung führen. Das kann lebensgefährlich werden.

In vielen Fällen wird vorschnell zu Antibiotika gegriffen; diese wirken jedoch nicht gegen Viren, sondern einzig und allein gegen bakterielle Erreger. Wenn wir unser Immunsystem auf natürlichem Weg unterstützen, vermeiden wir die belastende „chemische Keule“ und das kommt auf jeden Fall unserem Organismus zugute.

akz

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.