Herbstzeit ist Erkältungs-und Grippezeit

Foto:Dieter Schütz/pixelio.de

Erkältungsviren sind schnell.

Beim Niesen fliegen Erkältungsviren mit 160 Stundenkilometer bis zu vier Kilometer weit. Durchschnittlich zwei-bis viermal im Jahr sind Erwachsene von einem grippalen Infekt betroffen. Die kalte Jahreszeit ist die Hochsaison für Erkältungs- und Grippeerkrankungen. Den auslösenden Erregern einer Atemwegserkrankung kann man kaum entgehen, denn sie fliegen schnell und sind fast überall in unser Umwelt verbreitet. Sie gelangen durch die Atemluft auf direktem Wege in die Schleimhäute von Mund  Nase und Augen. Übertragen werden Viren über Husten und Niesen als Tröpfcheninfektion oder auch bei einem einfachen Händedruck als Schmierinfektion.

Viren und Bakterien

Bei kaltem und nassem Wetter breiten sich Viren und Bakterien bei einem geschwächten Immunsystem rasch im Organismus aus. Erkältungskrankheiten werden fast immer durch Viren ausgelöst, deshalb ist der schnelle Griff zu Antibiotika sinnlos, diese helfen nur gegen Bakterien.

Erkältung oder Grippe

Eine Erkältung oder eine echte Grippe werden oft verwechselt, vor allem wenn die Grippe milde verläuft. Bei einer Erkältung treten Husten, Schnupfen und Halsweh meist nacheinander auf. Bei einer Grippe auch Influenza genannt, tritt plötzlich hohes Fieber auf, verbunden mit Husten und Gliederschmerzen. Die Erkältungsviren  verbreiten sich schnell in  gut geheizten, trockenen Räumen und wenn das Immunsystem nicht gut funktioniert, wie bei einer Unterkühlung, kommt es schnell zu einer Infektion.

Das Immunsystem

Für schlagkräftige Abwehrkräfte kann man eine Menge tun um einer Erkältung vorzubeugen. Die Grundvoraussetzung ist eine gesunde Lebensweise, das heißt eine ausgewogene fettarme Vollwertkost mit viel Obst und Gemüse, viel Bewegung an der frischen Luft und wenn möglich Ausdauersport. Wichtig ist auch ausreichender Schlaf und wenig Stress. Von großer Bedeutung ist die einfache Hygienemaßnahme häufig die Hände zu waschen.

Homöopathie – Ähnliches mit Ähnlichem heilen

In der kalten Jahreszeit ist unser Immunsystem dankbar für zusätzliche Unterstützung, dies kann mit Hilfe der Heilkraft aus der Natur erfolgen. Die Homöopathie stimuliert die Selbstheilungskräfte des Körpers, homöopathische  Arzneimittel können pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Ursprungs sein. Ein entscheidender Vorteil dieser Arzneien ist ihre hohe Verträglichkeit daher sind sie hervorragend zur Behandlung von Kindern und älteren Menschen geeignet.

Meditonsin ist ein wirksames Komplexhomöopathikum, es besteht aus drei sich ergänzenden natürlichen Wirkstoffen. Die richtige Meditonsin Dosierung frühzeitig eingenommen, kann dafür sorgen, dass sie typischen unangenehmen Erkältungsbeschwerden gar nicht richtig zum Ausbruch kommen. Aber auch wenn die Erkältungssymtome bereits ausgeprägt sind, ist Meditonsin eine natürliche und wirksame Hilfe.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.