Gemeinsam abnehmen – kann positiv beeinflussen.

Gemeinsam geht es leichter

Birne will abnehmen. Foto: birgitH_pixelio.de

Welleneffekt durch positives Vorbild bei Paaren beim Abnehmen.

Birne will abnehmen. Menschen, die versuchen abzunehmen, helfen nicht nur sich selbst, sondern laut einer Studie der University of Connecticut auch anderen. Die Forscher haben 130 Paare sechs Monate lang bei ihren Fortschritten gegleitet, überflüssige Kilos loszuwerden. Ergebnis: Wenn ein Partner diesen Entschluss fasst, stehen die Chancen gut, dass auch der andere Gewicht verliert. Das gilt auch dann, wenn jener nicht aktiv an diesem Vorhaben teilnimmt.

Beim Partner springt der Funke über

Im Rahmen der Studie verlor rund ein Drittel der am Abnehmen nicht beteiligten Partner nach sechs Monaten drei Prozent oder mehr des Anfangsgewichts. Drei Prozent weniger Gewicht gelten bereits als messbarer Nutzen für die Gesundheit. Forschungsleiterin Amy Gorin bezeichnet dieses Phänomen als Welleneffekt. „Verändert eine Person ihr Verhalten, verändern sich auch die Menschen im Umfeld.“

Die in „Obesity“ veröffentlichten Ergebnisse zeigen: Verliert ein Partner konstant Gewicht, dann gilt das auch für den anderen. Das gilt allerdings auch dann, wenn das Abnehmen schwer fällt. Laut der Verhaltenspsychologin können Veränderungen der Gewohnheiten beim Essen und beim Sport andere positiv und negativ beeinflussen. Positiv wäre zum Beispiel beim Zählen von Kalorien mitzumachen, öfter auf die Waage zu steigen und weniger Fett zu sich zu nehmen.

Neuartiges Studien-Design

Frühere Studien zum Abnehm-Welleneffekt haben sich auf Patienten in überwachten Interventionen in einem klinischen Umfeld und auf Personen beschränkt, bei denen chirurgische Eingriffe vorgenommen wurden. Zusätzlich verließen sich die Forscher auf die Angaben der Teilnehmer. Die Forscher haben eigenen Angaben nach ein randomisiertes, kontrolliertes Studiendesign verwendet, um den Fortschritt der Paare in weniger strukturierten und allgemein zugänglichen Programmen zu untersuchen. Der Gewichtsverlust wurde im Verlauf der Studie gemessen. Als Paare galten zusammenlebende Partner.

Sie wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. In der ersten Gruppe nahm ein Teil des Paares an einem sechsmonatigen Programm bei Weight Watchers teil. In der zweiten erhielt eine Person ein vier Seiten langes Informationsblatt zu gesunder Ernährung, Sport und weiteren Möglichkeiten, Gewicht zu verlieren. Bei beiden Gruppen wiesen die Partner nach drei und sechs Monaten ebenfalls einen Gewichtsverlust auf. Ob sich der Welleneffekt auch auf andere Familienmitglieder auswirkt, will Gorin in einer weiteren Studie erforschen.

pte

11 Kommentare

  1. Na da haben wir es – jetzt hat mein Schatzi keine Ausrede mehr, sich vor der gemeinsamen Diät zu drücken!

  2. Mich würde interessieren ob der Jojo-Effekt so auch geringer wird… Wenn beide Partner gemeinsam abnehmen, dann steigt ja auch das Risiko, dass einer von beiden aussteigt, denke ich mir. Trotzdem interessanter Beitrag

  3. @Jens, ich denke mal. dass der Jojo-Effekt kleiner wird, weil man sich gegenseitig motiviert und den anderen nicht enttäuschen will, indem man abbricht. Mitgefangen, mitgehangen! Liebe Grüße

  4. @Wanda genau das würde ich mir auch so denken.
    Aber, dass es auch schon einen Einfluss hat wenn sich nur einer dazu entschließt, finde ich sehr interessant, auch wenn es nur 3% sind ;)

  5. Hat leider bei mir und meinem Alex nicht funktioniert. Letzten 2 Jahre war ich wirklich motiviert und kann stolz sagen: 20 Kilo sind weg. Bei ihm hat sich aber nicht die Bohne geändert

  6. Ist auf jeden Fall einen Versuch wert.
    Aber ich denke da warte ich noch bis nach Weihnachten.. in der gemütlichen Keks-Zeit ist es mit der Motivation ja immer etwas schwieriger ;)

  7. Mein Mann und ich haben unsere letzte Diät wirklich bravourös gemeistert! Ich denke alleine wäre es mir deutlich schwerer gefallen!!
    Lg Pauli

  8. Wie habt ihr das denn genau gemacht? @Pauline.
    Wir haben diesen Vorsatz jetzt auch schon einige Silvester mitgetragen, aber so richtig will es nicht klappen.
    Wäre sehr dankbar für Hilfe.

  9. @AnneK. Bei uns hat die Kombination aus einer Ernährungsumstellung, gesundem Essen, viel zuhause kochen und etwas Sport gut geholfen. Und allgemein etwas mehr Bewegung im Alltag kann auch nicht schaden!
    Lg Pauli

  10. Das sagt sich so leicht und ist auch einleuchtend, aber beim Umsetzen fehlt mir dann immer das Durchhaltevermögen… Ich gebe jetzt aber nochmal alles und versuche, am Ball zu bleiben. Gerade Sport hat mir schon sehr geholfen. Viel Erfolg allen anderen bei euren Vorhaben!

  11. Dem schließe ich mich an! Und danke für die vielen Tipps, als Diät-Neuling kommt mir dieser Artikel sehr gelegen. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.