Zweiganggetriebe für Elektrofahrzeuge

Elektrofahrzeug eVX © Suzuki

Innovatives Getriebe ermöglicht höhere Reichweiten und bessere Fahrleistungen.

Die Suzuki Motor Corporation hat eine Vereinbarung mit dem kanadischen Unternehmen Inmotive geschlossen, die die Entwicklung eines Zweiganggetriebes für ein zukünftiges Suzuki Elektrofahrzeug zum Ziel hat.

Batterieelektrische Fahrzeuge sind in der Regel nur mit einem Gang ausgestattet, da der verbaute Elektromotor bereits im niedrigen Drehzahlbereich seine volle Leistung entfalten und diese über ein breites Drehzahlband zur Verfügung stellen kann. Nichtsdestotrotz nutzt auch eine elektrische Maschine das Drehmoment effizienter, wenn sie sich in einem bestimmten Drehzahlbereich bewegt.

Das Zweiganggetriebe, das Suzuki und Inmotive gemeinsam entwickeln, hält den Elektromotor in diesem optimalen Bereich und steigert damit die Effizienz, was in höheren Reichweiten resultiert und die Fahrleistung des BEV in verschiedenen Fahrsituationen verbessert. Gleichzeitig sinken die Kosten durch die Verwendung einer kleineren elektrischen Antriebseinheit.

Entwicklungsvereinbarung mit dem kanadischen Unternehmen

Bei der Entwicklung kommt die Expertise des kanadischen Unternehmens Inmotive zum Tragen, das mit dem IngearTM Zweiganggetriebe bereits heute eine leichte, kompakte und effiziente Technologie zur Verbesserung der Leistung von Elektrofahrzeugen bietet. Durch den Einsatz des Zweiganggetriebes lässt sich der Energieverbrauch eines BEV im Vergleich zu einem Elektrofahrzeug mit Einganggetriebe um bis zu 15 Prozent reduzieren, während sich die Beschleunigung um bis zu 15 Prozent verbessert.

Mit der Kooperationsvereinbarung baut Suzuki seine Beziehungen zu Unternehmen aus, die über einzigartige Technologien verfügen, um die Entwicklung der Mobilität der Zukunft zu beschleunigen und Mobilitätslösungen anzubieten, die den Menschen und der Gesellschaft zugutekommen.

Marktstart des ersten global bedeutenden Elektrofahrzeugs bis 2025

Erst kürzlich hat Suzuki mit dem eVX ein vollelektrisches Konzeptfahrzeug vorgestellt, das einen Ausblick auf das erste global bedeutende BEV der Marke gibt. Der eVX verbindet die 4×4-DNA der Marke mit einem modernen Antrieb und soll 2025 auf verschiedenen Märkten eingeführt werden.

Das elektrische Konzeptfahrzeug eVX, das über eine 60 kWh große Antriebsbatterie verfügt, ist von außen direkt als typisches Suzuki SUV identifizierbar. Die 4,3 Meter lange Studie kombiniert klassische Suzuki Eigenschaften mit den fortschrittlichen Technologien vollelektrischer Fahrzeuge und überträgt den Offroad-Charakter in das Elektro-Zeitalter.

Beim Suzuki eVX handelt es sich um ein Konzeptfahrzeug, das nicht zum Kauf angeboten wird.

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Suzuki Swift 1.0 Boosterjet Hybrid im Test

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.