SEAT Tarraco 2.0 TDi Allrad im Test

Der Tarraco wird in Wolfsburg gebaut

Seat Tarraco Seitenansicht
Seat Tarraco Seitenansicht © © besserlaengerleben

Der sportliche SUV mit viel Komfort und Gemütlichkeit.

Der Seat Tarraco ist wegweisend wo es bei Seat weitergehen wird. Mit seinem markanten aber auch unverwechselbaren Design stellt sich uns der neue Tarraco von SEAT vor. Mit modernen Attributen wie den schnittigen LED-Scheinwerfern sowie den ebenso schnittigen LED-Rückleuchten zeigt er ein Selbstbewusstsein ähnlich der SUV in der Oberklasse. Mit einfachen, geraden Linien seitlich und am Heck, sowie einem eleganten Kühlergrill in der Front ist die Karosserie sauber und fein gefertigt. Trotz einer Länge von 4,74 m und einer Breite von 2,14 m (inkl. Außenspiegel) sieht der Tarraco sehr kompakt aus. Die lange Motorhaube und der lange Radstand von 2,79 m zeigen Sportlichkeit und Fahrkomfort. An der Verarbeitungsqualität gibt es nichts zu bemängeln.

Bei zu sieben Personen können im Tarraco Platz nehmen

Im Inneren ergibt sich ein sehr gutes Raumangebot und Raumgefühl, d.h. für große Fahrer und Passagiere wird genügend Beinfreiheit geboten und selbst 2 m Riesen haben bei der Kopffreiheit keine Probleme. Die Stoffsitze bieten guten Seitenhalt.Unser Testwagen bot noch eine 3. Reihe mit 2 zusätzlichen Sitzplätzen, die aber nur als Notsitze gelten und in der Regel nur von Kindern genutzt werden sollten.

Innenansicht des Seat Tarraco
Innenansicht Tarraco © besserlaengerleben

Viel Platz gibt es auch in der zweiten Reihe. Dank der 3-geteilten klappbaren und längsverschiebbaren sowie neigungsverstellbaren Rückbank bietet der Tarraco eine Innenraum-Variabilität die fast nicht zu toppen ist. Es können sehr lange Gegenstände transportiert werden, auch der Beifahrersitz ist umklappbar. Das Kofferraum-Volumen beträgt normal 760 Liter und kann bis auf 1.775 Liter erweitert werden. Mit der serienmäßigen Heckklappe bietet sich die Möglichkeit die Klappe via Fußschwenk, also berührungslos, zu öffnen und zu schließen. Das funktioniert allerdings auch per Schlüssel mittels Tastendruck.

Heckansicht Tarraco
Seat Tarraco © besserlaengerleben

Funktionalität auf hohem Niveau

Das Armaturenbrett ist klar gegliedert und übersichtlich gestaltet. Lenkrad, Pedale und Schalthebel sind ergonomisch gut zueinander abgestimmt. Alle Schalter und Knöpfe sind gut erreichbar und auch die Ablesbarkeit der Anzeigen zu allen Tages- und Nachtzeiten ist einwandfrei.

Lenkrad, Display, Schaltung
Innenansicht Tarraco © besserlaengerleben

Das optionale 8-Zoll-Navigationssystem ist sehr hoch angebracht, dadurch gut einsehbar. Dies gilt auch für die Eingabe per Touch-Funktion. Verarbeitung und Materialanmutung überzeugen. Die Funktionalität im Innenraum liegt auf hohem Niveau. Zur einfachen Bedienung gibt es zwei Drehregler für die Einstellung der Lautstärke und für das Scrollen. Serienmäßig sind Radio, CD und Bluetooth-Freisprechanlage mit einfacher Sprachsteuerung. Dazu gibt es 2 USB-Anschlüsse, 1 AUX-Anschluss und eine 12-V-Steckdose im Kofferraum. Gegen Aufpreis bekommt man DAB+, WLAN-Anbindung, eine induktive Lademöglichkeit fürs Handy und ein Beats-Audiosystem mit 9 Lautsprechern und 340 Watt Gesamtleistung.

Motor

Unser Testwagen ist mit dem 2.0 Liter 4-Zylinder Turbodieselmotor (Hubraum: 1.968 ccm) mit SCR-Katalysator und Dieselpartikel-Filter mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und permanenten Allradantrieb ausgestattet. Die Leistung beträgt 190 PS (140 kW) bei einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Die Beschleunigung von 0 auf 100 erfolgt in 8,0 sec. Der Verbrauch ist laut Hersteller mit 7,2 l WLTP (Test: 7,5 l) angegeben. Der CO2-Ausstoß beträgt 191 g/km nach WLTP. Die Schadstoffeinstufung ist mit Euro 6d-Temp (WLTP) angegeben.

Neue Form der Leuchten
Frontansicht Tarraco © besserlaengerleben

Wie fährt sich der SEAT Tarraco 2.0 TDi ?

Dank der großen und hohen Türausschnitte ist das Ein- und Aussteigen besonders bequem, das ist immer eine wichtige Kaufentscheidung für Senioren. Der 190 PS Turbodieselmotor beschleunigt den knapp 1,9 Tonnen schweren Tarraco druckvoll nach vorne, die Motorisierung ist für dieses Fahrzeug durchaus angemessen. Gute Laufkultur und gute Leistungsentfaltung kann bescheinigt werden. Das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe schaltet die Gänge komfortabel und angenehm unauffällig. Der Tarraco lässt sich zielsicher über kurvige Landstraßen dirigieren. Die Lenkung bietet eine gute Rückmeldung, dies gilt auch für den Geradeauslauf auf der Autobahn. Die Bremse lässt sich auch bei hoher Beanspruchung gut dosieren. Der Federungskomfort ist angenehm und ausgewogen. Im Übrigen kann man über den Driving-Experience-Drehknopf auf der Mittelkonsole verschiedene Fahrprofile einstellen. Optional gibt es eine adaptive Dämpferregelung (DCC) die zwischen Comfort, Normal und Sport unterscheidet. Das Geräuschniveau ist auf der Autobahn bei Richtgeschwindigkeit sehr angenehm. Nur bei höheren Geschwindigkeiten nehmen allerdings die Motor- und Außengeräusche zu.

Viele Assistenzsysteme sorgen für aktive und passive Sicherheit. Für die Sicherheit von Kindern wird besonders viel getan. So eignen sich fast alle Sitze zur Befestigung von Kindersitzen mit Ausnahme der 3. Reihe. Als Fußgängerschutz besitzt der Tarraco eine aktive Motorhaube sowie einen Notbremsassistenten mit Fußgänger-Erkennung serienmäßig. Erstaunlicherweise macht der Tarraco auch im Gelände eine gute Figur. So sind starke Steigungen und schräge Böschungen kein Problem.

Unser Fazit

Der SEAT Tarraco 2.0 TDi ist ein Allrounder in fast allen Disziplinen. Das gefällige Design, das großzügige Platzangebot mit dem variablen Kofferraum-Volumen, die gute Grundausstattung, das Fahr- und Raumgefühl, der Komfort und die Straßenlage. Besonders hervorzuheben sind die geringe Geräuschkulisse, die Sicherheitsausstattung sowie die vielen serienmäßigen Assistenzsysteme und der leistungsstarke und relativ sparsame Motor. Für Familien und aktive Junggebliebene mit Familie und Enkel ein ideales Fahrzeug. Der Preis ab 38.450,– € in der Ausstattung „Xcellence“ ist zwar kein Schnäppchen aber seinen Preis, im Vergleich zur Konkurrenz, wert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.