Alfa Romeo wird 110 Jahre alt

Ein Traum für jeden Alfisti

Ein historischer Geburtstag - Alfa Romeo wird 110 Jahre alt
Ein historischer Geburtstag - Alfa Romeo wird 110 Jahre alt © obs/Alfa Romeo/FCA Group

Das Werksmuseum in Arese ist wieder geöffnet.

Alfa Romeo wird 110 Jahre alt. Ein Meilenstein, den bisher nur sehr wenige Automobilhersteller erreicht haben. Pünktlich zur Geburtstagsfeier am 24. Juni 2020 nimmt das Museo Storico Alfa Romeo in Arese/Italien den Betrieb wieder auf. Die Traditionsmarke lädt Fans aus der ganzen Welt ein, unter Beachtung aller aktuellen Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien die neuen Abteilungen des Werksmuseums zu besichtigen und exklusive Videofilme zu genießen. Alternativ können Alfisti auch online an den Feierlichkeiten teilnehmen.

Das Museo Storico Alfa Romeo – der Mittelpunkt der Feierlichkeiten

Das Werksmuseum von Alfa Romeo in Arese, einem Stadtteil von Mailand, beherbergt mehr als 200 historische Fahrzeuge. Dadurch ist es der ideale Ort für die Feier zum 110. Geburtstag der Marke. Als besonderes Geschenk an die Besucher lädt das Museum erstmals in das sonst nicht öffentlich zugängliche Lager ein, in dem weitere 150 Fahrzeuge sowie Trophäen, Kunstwerke und Motoren für Automobile, Flugzeuge und Schiffe aufbewahrt werden. Diese Sammlung ist in 18 Themenbereiche unterteilt, sie reicht von Fahrzeugen aus der Anfangszeit des Unternehmens bis hin zu Rennwagen aus der Formel 1 oder der amerikanischen Indycar-Serie.

Zu den weiteren Highlights gehören Konzeptfahrzeuge wie Caimano und Protéo, Prototypen wie Scrabble und Sprint 6C sowie erfolgreiche Rennfahrzeuge, darunter der Alfa Romeo RL aus den 1920er Jahren oder der vom legendären Konstrukteur Vittorio Jano entwickelte Alfa Romeo 6C aus den 1930er Jahren. Darüber hinaus sind auch berühmte Motoren zu sehen, darunter der 6C 1500 von 1927 oder das Formel-1-Turbotriebwerk 415T aus den 1980er Jahren.

Eine Historie mit Verbindung zur Geschichte eines ganzen Landes

Aus Anlass der Geburtstagsfeier eröffnet das Museum die neue Abteilung „Alfa Romeo in Uniform“, die den Fahrzeugen der Carabinieri gewidmet ist, der Bundespolizei Italiens. Die Exponate sind Zeugnisse der historischen Beziehung zwischen Alfa Romeo und der Polizei, die seit Jahrzehnten zahlreiche Fahrzeugmodelle der Marke im Einsatz hat. Die sechs Exponate repräsentieren 60 Jahre einer historischen Beziehung zwischen Alfa Romeo und den Carabinieri. Die auf großen, kreisförmigen Plattformen angeordneten Fahrzeuge haben den Polizisten bei vielen Einsätzen in ganz Italien gedient.

Der neu gestaltete Bereich im Museum weist ein dynamisches Layout mit Grafiken und symbolischen Farben auf. Die Grafiken sind in leuchtenden Farben gehalten. Rot als Symbol von Alfa Romeo und das Blaulicht der Einsatzkräfte geben den historischen Bildern von Autos, Personen und Ereignissen eine ganz eigene Wirkung.

Einer der ersten Alfa Romeo im Dienst des italienischen Staates war der Geländewagen 1900 M „Matta“, der außerdem beim Langstreckenrennen Mille Miglia 1951 seine Kategorie gewann. Als schnelle Einsatzfahrzeuge vertrauten die Carabinieri unter anderem auf die Modelle Giulia – die ikonenhafte „Gazelle“ – sowie Alfetta, 90 und 75, im Museum ausgestellt in einer gepanzerten Variante. Extrem selten war auch die Alfa Romeo Giulia Giardinetta, die Kombivariante der schnittigen Limousine.

Und so erzählt die neue Abteilung „Alfa Romeo in Uniform“ die Geschichte von Autos und Ausstattungsvarianten aus verschiedenen Epochen der italienischen Geschichte. Das Design dieses Bereiches wurde vom Architekten Benedetto Camerana entworfen, der auch Ende 2013 die Sanierung und die Neugestaltung des gesamten Museo Storico Alfa Romeo konzipiert hatte.

Drei Buchstaben verbinden Historie und Zukunft: GTA

Die neue Alfa Romeo Giulia GTA, ein limitiertes Sondermodell aus Anlass des 110. Geburtstages, ist im Werksmuseum in Arese erstmals öffentlich zu sehen. Technisch und konzeptionell ist die neue Alfa Romeo Giulia GTA eine Hommage an den legendären Vorläufer gleichen Namens aus dem Jahr 1965. Die drei Buchstaben standen und stehen für „Gran Turismo Alleggerita“, eine Leichtbauversion einer sportlichen Limousine. Der ursprüngliche GTA wurde von der Alfa Romeo Rennabteilung Autodelta auf Basis des Coupés Giulia Sprint GT entwickelt und feierte in den 1960er und 1970er Jahren weltweit unzählige sportliche Erfolge.

Die neue Alfa Romeo Giulia GTA basiert auf dem Topmodell der Baureihe, der Version Quadrifoglio. Das Sondermodell ist mit einer auf 397 kW (540 PS) leistungsgesteigerten Variante des 2,9-Liter-V6-Bi-Turbo-Benziners ausgestattet. Durch den ausgeweiteten Einsatz ultraleichter Materialien sinkt außerdem das Fahrzeuggewicht um 100 Kilogramm. Die neue Alfa Romeo Giulia GTA erreicht damit das im Segment vorbildliche Leistungsgewicht von 2,82 kg/PS. Zusätzlich wurden beim Sondermodell einige technische Aspekte weiter optimiert, darunter Aerodynamik und Fahrwerksabstimmung.

Die „Tour durch 110 Jahre“

Einen virtuellen Rundgang durch das Werksmuseum von Alfa Romeo bietet eine Reihe von Videos, die eigens zur Geburtstagsfeier angefertigt wurden. Die Serie trägt den Titel „Tour durch 110 Jahre“. Die sechs Videos zeigen:

–  Eine Einführung mit einem Panoramablick auf das Museumsgelände

–  Die Abteilung „Timeline“, die sich der industriellen Entwicklung von Alfa Romeo widmet

–  Die Abteilung „Bellezza“, in der sich alles um Stil, Design und Lebensstil dreht

–  Die Abteilung „Vélocita“ mit einem Überblick über Rennsporterfolge von Alfa Romeo und die dafür verantwortliche Technik

–  Einen exklusiven Abstecher in den normalerweise nicht öffentlichen Teil der Sammlung mit einer großen Anzahl von Fahrzeugen und Artefakten

–  Das Archiv mit Tausenden von Fotos, Videos, technischen Zeichnungen, Skizzen und Produktionsaufzeichnungen

Weitere Informationen unter www.museoalfaromeo.com

ots

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.