Der neue Toyota RAV 4 Diesel 2.0

Der Athlet mit neuer Ausstrahlung.

Bei der Frage „was kann ein Athlet besonders gut“ kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen – er lässt die Muskeln spielen. Und genau das macht der RAV 4 in hervorragender Manier. Breitbeinig, präsent baut er sich vor dem Betrachter auf, lässt die Frontscheinwerfer listig blinzeln und schiebt die Fronthaube und den fast spitz zulaufenden Kühlergrill nach vorne. Der voluminöse Stoßfänger vorne und die seitlich angeordneten Nebelscheinwerfer runden das sportliche Gesicht ab.

An den Seiten beeindrucken die muskulösen, kräftigen Schulterlinien, die sich keilförmig aufsteigend schräg nach hinten bis in die Rückleuchten ziehen. Den Abschluss an der Rückfront bilden das hohe, kantige Heck mit dem oben auslaufenden Dachkanten-Spoiler, den harmonisch in die Heckpartie laufenden Rückleuchten und eine sehr große Heckklappe, die weit nach unten reicht.

Innenansicht

Im Inneren zeigt der RAV 4 seine wahre Größe. Der nicht zu hohe Einstieg lässt den Fahrer problemlos in den Sitz gleiten um dann die hohe Sitzposition mit einer hervorragenden Rundumsicht zu genießen. Die Bedienelemente befinden sich da wo sie hingehören. Das betrifft die Multifunktions-Tasten im höhen- und tiefenverstellbaren Lederlenkrad, die Bedienschalter in den Türen, die Anzeigen im Armaturenbrett sowie die Tasten und Schalter in der Mittelkonsole für Navi, Klimaautomatik, Audio, CD und MP3-Player.

Dank des großen Kofferraumvolumens bei versenkter Rücksitzbank mit 1.846 l und 100 l für das Kofferraum-Unterbodenstaufach, bietet der RAV 4 alle Möglichkeiten für Hobby, Freizeit und Urlaub. Dabei wird das Beladen des Gepäckraums zum Vergnügen: mit seiner nur 65 cm niedrigen Ladekante und der optionalen elektrischen Heckklappe. Auffallend auch die große Kniefreiheit im Fond und die vielen Ablagemöglichkeiten und Staufächer. Die komfortablen Sitze machen auch lange Strecken zum Vergnügen.

Motor

Wir fuhren einen Testwagen mit dem 4 Zylinder 2,0 l Diesel (Hub 1998 ccm) Frontantrieb, 16 Ventilen und Diesel-Direkteinspritzung mit Common-Rail-Technologie und 6-Gang Schaltgetriebe. Der Motor leistet 124 PS (91 kW). Die Beschleunigung erfolgt in 10,5 sec. von 0 auf 100. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h. Die CO2-Emissionen sind mit 127 g/km und der Effizienzklasse A und der Verbrauch mit 4,9 l (Test  5,6 l) angegeben.

Wie fährt sich der neue RAV 4 von Toyota?

Durch den vergrößerten Radstand (2.660 mm) fährt sich der RAV4 stabil und ausgewogen. Die Gasannahme erfolgt exakt, die elektronische Servolenkung reagiert in Kurven und auf der Geraden zielgenau und kontrolliert. Der RAV 4 ist ein kompaktes Fahrzeug trotz seiner Größe (4.570 mm lang, 1.845 mm breit und 1.660 mm hoch) und macht auch beim Einparken in der Stadt bei einem Wendekreis von 10,6 m eine gute Figur. Mit der Rückfahrkamera können auch engere Parkräume optimal genutzt werden.

Das Geräuschniveau des Motors ist durch die gute Dämmung sehr niedrig, sodass Gespräche während der Fahrt auch bei höheren Geschwindigkeiten (Fahrtwind) nicht gestört werden. Die elektronische Bremskraftverteilung (EBD) stellt die optimale Bremsleistung der einzelnen Räder sicher, so bleibt das Fahrzeug auch bei Vollbremsung lenkbar, da das ABS (Antiblockiersystem) ein Blockieren der Räder verhindert. Der RAV 4 besitzt eine Sicherheitsfahrgastzelle und sieben Airbags, d.h. man ist bestens aufgehoben.

Fazit

Der RAV 4 von Toyota ist ein Allrounder. Athletisch, sportlich, Lastesel, Freizeit- und Urlaubsmobil, sparsam und doch elegant, also für alle Gelegenheiten und Herausforderungen zu haben. Senioren profitieren von der großen Kopffreiheit, von der hohen Sitzposition mit Übersicht, von der praktischen Beladungsmöglichkeit und der besonders guten Sicherheits-Ausstattung. Umfangreiche Garantien runden den sehr guten Gesamteindruck ab.

Der RAV4 ist in der Ausstattungsvariante „Life“ ab 28.650,– € zu bekommen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.