Test: Chevrolet ORLANDO 1.4 LTZ

Der unkonventionelle Familien-Van.

Design

Wie aus einem Guss! Ohne Schnörkel, ohne Extravaganzen steht der ORLANDO vor dem Betrachter und zeigt die charakteristisch geformte Karosserie mit den ausgestellten Radkästen vorne und hinten, die ihm einen kraftvollen Auftritt verleihen. Der klar gegliederte Kühlergrill, die großen Frontscheinwerfer, die elegante Seitenansicht und das schöne Heck mit der großen Heckklappe und den unübersehbaren einfach gestylten Rückleuchten sind kritiklos. Der Chevrolet ORLANDO gefällt – aus jeder Blickrichtung.

Innenansicht

Die Innenausstattung besticht wie das Außendesign durch ihre Stilsicherheit. Die Übersicht der Instrumente im Cockpit ist wieder klar gegliedert und zieht sich wie ein roter Faden durch den kompletten Innenraum. Hervorzuheben ist die gut angeordnete Höhe des Navigationssystems, der Blick zur Straße geht nicht verloren. Neben der hochwertigen Verarbeitung (z.B. Klavierlack) sind die Bedienelemente ergonomisch gut positioniert, leicht ablesbar und intuitiv gut zu handeln.

Das Highlight im Inneren ist jedoch das innovative Sitzkonzept. Der ORLANDO ist ein 7-Sitzer, der diese Kategorie neu definiert. Die Funktionalität und Flexibilität ist auf drei Sitzreihen verteilt. Alle Sitze, mit Ausnahme des Fahrersitzes, sind umklappbar und ermöglichen Stauflächen mit noch nicht gekannter Variabilität. So kann das Kofferraumvolumen, in Abhängigkeit von der Sitzkonfiguration, von 104 l bis auf 1594 l vergrößert werden. Die Lehnen der zweiten Sitzreihe sind im Verhältnis 60 : 40 umklappbar. Die Sitze bieten guten Komfort und Seitenhalt. Auch die Beinfreiheit ist großzügig bemessen und selbst für großgewachsene ist die Kopffreiheit ausreichend.

Motor

Der Chevrolet ORLANDO ist mit einem 1.4 Liter Turbo-Benziner mit 6-Gang-Schaltgetriebe und Start-/Stopp-Technologie ausgestattet. Die Leistung liegt bei 140 PS (103 kW). Die Beschleunigung von 0 auf 100 erfolgt in 11,0 sec. bei einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h.

Wie fährt sich der Chevrolet ORLANDO ?

Wie schon erwähnt ist der ORLANDO durch seine Handlichkeit und seine Variabilität ein ausgesprochen familienfreundliches Fahrzeug. Durch seine kompakten Maße (L/B/H – 4652/1836/1633 mm) ist er sowohl in der Stadt als auch über Land in seinem Element. Die erhöhte, komfortable Sitzposition, der bequeme Einstieg, die optimale Kopffreiheit, die gut erreichbaren Bedienelemente, der Lenkkomfort sind Attribute, die ein Wohlfühl-Ambiente schaffen und die Wünsche der Junggebliebenen ab 50 erfüllen.

Der 1.4 l Benziner macht durch seine Drehfreude auch auf der Autobahn Spaß. Der Kraftstoffverbrauch für den 1.6 Tonner hält sich auch in Grenzen (6,2l – Test 7,0l) und die CO2-Emission mit 144 g/km ist ein durchaus respektabler Wert. Die Bremsen des Fronttrieblers packen kräftig zu. Im Extremfall schaltet sich die Elektronische Stabilitätskontrolle zu, die bei starken Brems- und Lenkmanövern Unterstützung leistet. Die Einparkhilfe mit Abstandsmeldern und die Rückfahrkamera zählen bei unserer Version LTZ zur Serienausstattung.

Fazit

Der Chevrolet ORLANDO ist ein Fahrzeug für Einzelfahrer (z.B. Senioren) und Familien, der mit seiner Flexibilität und Variabilität überrascht. Bei einem Preis ab € 26.895,– auch finanziell eine gute Alternative ist, mit einem umfassenden Garantiepaket sowie mit diversen aktiven und passiven Sicherheits- und Insassenschutzsystemen ausgestattet ist. Die Seniorentauglichkeit hat er mit Bravour bestanden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.