Infiniti QX30 2.2d im Test

Die Premiummarke von Nissan beeindruckt

Der Crossover mit Allrad© Infiniti.de

Der Infiniti ist ein Fahrzeug für Individualisten, ein Auto das nicht jeder fährt.

Die Premiummarke von Nissan bleibt seiner individuellen Designsprache treu. In Kooperation mit Mercedes wurde der Infiniti QX30 entwickelt, lässt aber optisch außen keine Ähnlichkeiten erkennen. Das eigenständige Gesicht und das expressive Karosseriedesign hebt sich von der Konkurrenz deutlich ab. Das sportliche Fahrzeug vermittelt einen kräftigen Eindruck und besitzt auch eine gewisse Eleganz. Das drückt sich aus in diversen gegenläufigen Designschwüngen, einer originell gestylten C-Säule, die in die hintere Seitenscheibe hineinreicht. Der QX30 hat ein kurzes kraftvolles Heck mit einem deutlich sichtbaren Unterfahrschutz vorn und hinten und nimmt in der Familie der Crossover-Fahrzeuge einen festen Platz ein. Die geschwungene Motorhaube, die Radhäuser und die Heckklappe lassen den QX30 wie einen Kraftsportler mit angespannten Muskeln erscheinen.

Erhöhte Sitze wie in einem SUV

Im Inneren erwartet uns feines Ambiente mit Nappa-Ledersitzen, abgesteppte Nähte auch an den Innenseiten der Türen und elegantes Kunstleder auf dem Armaturenbrett. Das Multifunktions-Lenkrad ist ebenfalls mit griffigem Leder ummantelt und die elegante, nicht mit Funktionen überladene Mittelkonsole schaffen ein optisches Wohlfühl-Ambiente.

QX30 Cockpit © BLL

Die Kooperation mit Mercedes bemerkt man besonders bei der Innenausstattung, zum Beispiel bei den Schaltern und Hebeln schimmert beim Japaner viel Mercedes durch. So befindet sich die elektrische Sitzverstellung nicht wie bei den meisten Fahrzeugen am Sitz, sondern in der Innentür. Instrumente, Bedienelemente, Sitze und Konsolen hat der QX30 vom GLA übernommen.

Mit dem eigenen Navigationssystem „Infiniti in Touch“ ist Komfort, Sicherheit und Unterhaltung integriert. Viele Assistenz-Systeme bietet Infiniti in der Serienausstattung an. Dazu gehört das „InTouch Tracking ”, das die Möglichkeit bietet, ein gestohlenes Fahrzeug wiederzufinden. Ebenfalls sehr hilfreich agiert “ My Car Finder ” , der online das geparkte Auto lokalisiert und auf dem Bildschirm des Smartphones den Weg dorthin aufzeigt.

QX30 mit Ledersitzen ©BLL

Die Rücksitze sind im Verhältnis 60 : 40 umklappbar. Auch ist eine Rücksitzdurchreiche verfügbar. Mit den kompakten Außenmaßen (L = 4.425 mm; B = 1.815 mm; H = 1.530 mm) und einem Kofferraum-Volumen von 430 l ist der QX30 auch ein praktisches Fahrzeug.

Unter der Haube steckt ein Mercedes-Motor

Der Vierzylinder-Diesel mit 2,2 Liter Hubraum und 170 PS (125 kW) verleihen dem 1,6 Tonnen schweren Fahrzeug gute Fahrleistungen. So erreicht der Infiniti QX30 2.2d den Spurt von 0 auf 100 in 8,5 sec. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 215 km/h. Der Emissionswert beträgt 143 g/km CO2 (komb.), die Energieeffizienzklasse lautet auf „B“ und die Schadstoffklasse Euro 6. Der Verbrauch ist laut Werk mit 5,4 l angegeben (Test: 6,5 l). Der Motor ist mit einem 7-Gang Doppelkupplungs-Getriebe verbunden, das unauffällig und weich die Gänge schaltet. Das Geräuschniveau des Motors ist sonor, immer präsent aber nicht unangenehm.

QX30 modernes Design © Infiniti.de

Wie fährt sich der Crossover?

Besonders auf langen Strecken spürt man den Federungskomfort der Dämpfer in Zusammenhang mit dem stabilen Fahrwerk. Bei holprigen Straßenbedingungen reagiert der intelligente Allradantrieb indem er die Leistung zwischen 0 und 50 % an die Hinterräder sendet. So erhält man Allradantrieb wenn man ihn braucht. Das geschwindigkeitsabhängige Lenksystem sorgt für ein sportliches Fahrgefühl, das sich besonders in Kurven und beim Geradeauslauf bemerkbar macht. Es ist ein Reisewagen für lange Strecken.

Auf Nachtfahrten ein Vergnügen

Die adaptiven LED Scheinwerfer passen sich den Gegebenheiten an. Das hervorragende Abblendlicht und ein verlässlicher  Fernlichtassistent machen Nachtfahrten zum Vergnügen.

QX30 Frontansicht © Infiniti.de

Durch die elektronische Bremskraftverteilung werden Traktionsverluste vermieden, sodass jedes Rad, abhängig von den Bedingungen, optimal abgebremst wird und so eine bessere Kontrolle beim Abbremsen gewährleistet ist. Sollte eine Notbremsung erforderlich sein, warnt das Notbremssystem wenn der Sicherheitsabstand des vorausfahrenden Fahrzeugs zu gering ist. Automatisch wird sogar das Gaspedal angehoben und die Bremse betätigt. Ausgewogenes Fahrverhalten durch ein optimales Federungssystem für eine verminderte Wankneigung und eine stabile Karosserie vermitteln zusätzlich ein sicheres Fahrgefühl.

Unser Eindruck

Der Infiniti QX30 2.2d AWD ist ein exklusiver Alleskönner, wendig, sicher, mit vielen Assistenz-Systemen ausgestattet, mit Konnektivität und einer kompletten Ausstattung mit Qualität, sowie einem außergewöhnlichen Design. Der erhöhte Einstieg und die Sitzposition, dazu die gute Übersicht, nach hinten hilft die Heckkamera, sowie der praktische Laderaum sind für Senioren gut geeignet. Mit einem Grundpreis ab 38.060,– € zuzüglich Überführung ist man im Premiumsegment angekommen. Aus dieser Sicht ergibt sich eine weitere Alternative zur Konkurrenz.

QX30 der sportliche Crossover© BLL

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.