Subaru Trezia 1.4 D Comfort MultiMode bei uns im Test

Das sportliche Stadtauto.

Zum Design:

Ein eigenständiges, souveränes und markantes Karosseriedesign erwartet uns. Kurze Überhänge vorne und hinten unterstreichen den kompakten Eindruck. Die Frontansicht wird von einem breiten Kühlergrill dominiert, der von weit in den Kotflügel eingezogenen Scheinwerfern eingefasst wird. Die großen unteren Lufteinlässe, sowie die in Frontstoßfängern integrierten Nebelscheinwerfer komplettieren die harmonische Frontansicht.

Die Seitenansicht überzeugt mit der einfachen und klaren Struktur mit großen Fensterflächen, großen und vor allem breiten Türen und der deutlich sichtbare Abriß zum Heck. Diese sogenannte aerodynamische Abrißkante ist einer der Gründe für den niedrigen Cw-Wert von 0,297.

Mit der weit zu öffnenden Heckklappe und der niedrigen Ladekante ist auch das praktische Beladen problemlos möglich. Die seitlichen hoch angebrachten Heckleuchten runden die Rückansicht ab.

Innenraum

Der Trezia überzeugt auch mit einem großzügigen, flexiblen Innenraum. Der Grund ist der lange Radstand und die sich weit öffnenden Türen. Das übersichtliche Cockpit mit den im Armaturenbrett untergebrachten Rundinstrumenten die Mittelkonsole mit der eleganten horizontalen Zweiteilung sowie die gesamte Innenanmutung sind ein weiteres Beispiel für exakte Ergonomie und durchdachtes Design.

Applikationen in Metall-Optik im Bereich der Instrumente und der Mittelkonsole setzen optische Akzente und unterstreichen den hohen Qualitätseindruck.

Passagiere im Fond profitieren von den Schleudertrauma-Schutzsystem ausgestatteten Vordersitzen. Eine erhöhte Sitzpositon auf  allen Plätzen verbessert die Sicht und erleichtert das Ein- und Aussteigen.

Die im Verhältnis 60 : 40 geteilte Rücksitzbank lässt sich mit nur einem Handgriff zu einer ebenen Ladefläche umklappen. Der Trezia bietet dadurch ein Gepäckraumvolumen von 429 l bis 1.388 l (bei umgelegter Rückbank).

Motor

Der Subaru Trezia ist mit einem vierzylinder 1,4 l – Dieselmotor mit Common-Rail-Einspritzung, 8 Ventilen und automatischem Schaltgetriebe (MultiMode-Getriebe) ausgestattet. Der Motor leistet 90 PS (66 kW) und beschleunigt von 0 auf 100 in 13,0 sec. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 175 km/h.

Wie fährt sich der Subaru Trezia?

Der Trezia ist wendig, schnell, flitzig, der Wendekreis 8,8 m, das sagt alles. Das Schalten ist anfangs wegen der eckigen Schaltgänge etwas gewöhnungsbedürftig. Auch der automatische Gangwechsel muss im Zusammenwirken mit der Betätigung des Gaspedals etwas geübt werden da im E-Modus das MultiMode-Getriebe die Fahrstufen zugunsten maximaler Kraftstoffeinsparung wechselt. Das Fahrwerk ist komfortabel abgestimmt und sorgt für präzises Lenkverhalten der elektrischen Servolenkung mit einer variablen Lenkunterstützung. Geräusche und Vibrationen sind durch zahlreiche Maßnahmen stark eingedämmt. Die Bremsen verzögern sicher den 1,2 t leichten Trezia.

Fazit

Der Trezia ist ein kompakter, praktischer, geräumiger und durchaus sportlicher Stadtflitzer für alle Gelegenheiten. Mit den umfangreichen aktiven und passiven Sicherheitsausstattungen (energieabsorbierende Karosseriestruktur, Seitenaufprallschutz, Fußgängerschutz, sieben Airbags, ABS, Bremsassistent etc.) ist der frontgetriebene Subaru Trezia auch hier sehr gut aufgestellt. Der sparsame Verbrauch und der gute CO2-Wert sind sicher zusätzliche Entscheidungsgründe. Er ist nicht nur ein Fahrzeug für die ganze Familie, sondern selbstverständlich auch für Senioren aller Altersklassen. Er bietet Platz für entsprechende, wenn nötig auch laderaumfüllende Hobbies.

Technische Daten

Hubraum ccm    :              1364

L/B/H mm  :                      3995/1695/1595

CO2 g/km  :                         115

Verbrauch l/100 km :       4,4 (Test 5,1)

Preis €   :                              19.950,– Modell Sport

 

 

 

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.