Jaguar E-Pace 2.0 D mit 240 PS im Test

Ein kompakter Premium-SUV

Der E-Pace Allrad für jeden Untergrund © Jaguar.de
Der E-Pace Allrad für jeden Untergrund © Jaguar.de

Ein Gentelman zum flotten Kurvenfahren.

Mit seinem typischen Jaguar-Design präsentiert sich der E-Pace als kompakter Premium-SUV. Auf den ersten Blick sind die sportlichen Ambitionen erkennbar obwohl er augenscheinlich auch ein geräumiges und praktisches Fahrzeug ist. Für das Außendesign sind deutliche Kennzeichen vom Jaguar F-Type ersichtlich wie die serienmäßigen LED-Scheinwerfer und die rund um die Außenkante der Scheinwerfer laufenden LED-Tagfahrlichter im „J-Blade“-Design. Muskulöse Proportionen, kurze Überhänge vorn und hinten, kraftvolle ausgestellte Radhäuser und der charakteristische Jaguar Kühlergrill kennzeichnen den selbstbewussten Charakter wie bei einer Sport-Limousine. Zusätzlich optisch unterstützt wird das Außendesign mit der geschwungenen Dachlinie mit Spoiler und der schnittigen Seitenfenster-Grafik mit verdunkelten Glasflächen.

Der E-Pace ist innen elegant und hochwertig

Guter Überblick im Cockpit des E-Pace © BLL
Guter Überblick im Cockpit des E-Pace © BLL

Im Inneren setzt sich der sportlich-dynamische, elegante Stil fort mit weißen, weichen Ledersitzen, mit weich ausgekleideten Türtafeln und matt verchromten Türgriffen. Eine klare Trennung zwischen Fahrer- und Beifahrer-Platz wird durch das auffälligste Design-Element des Cockpits, dem um den Wählhebel auf der Mittelkonsole herumgezogenen Haltegriff, vollzogen. Alle Schalter und Hebel sind optimal zu betätigen und befinden sich immer in passender Reichweite. Die erhöhte Sitzposition, das Multifunktions-Leder-Lenkrad lassen sich individuell auf den Fahrer einstellen.

Im Innenraum herrscht Connectivity pur

Der Jaguar E-pace mit luxuriöser Ausstattung © BLL
Der Jaguar E-pace mit luxuriöser Ausstattung © BLL

So finden sich neben vier 12-Volt-Ladeanschlüssen auch fünf USB-Schnittstellen und ein 4G-starker Wi-Fi Hotspot, mit dem sich bis zu acht Geräte vernetzen lassen. Über einen 10“ großen Touchscreen lassen sich mittels Sprachsteuerung bzw. Gestensteuerung über „Wischen“ und „Zoomen“ Interaktionen schnell und einfach und hoch intuitiv durchführen.

Der E-Pace hat einen geräumigen Kofferraum © Jaguar.de
Der E-Pace hat einen geräumigen Kofferraum © Jaguar.de

Mit einem Kofferraumvolumen von 425 bis 1.234 Litern und einer im Verhältnis 60 : 40 umklappbaren Rückbank ist er variabel. So finden auch sperrige Gegenstände ihren Platz.

Wir fuhren den E-Pace mit dem 2.0-vierzylinder Turbo-Diesel mit 240 PS (177 kW) und Allrad mit einem 9-Stufen-Automatikgetriebe. Die Beschleunigung von 0 auf 100 erfolgt in 7,4 sec. bei einer Höchstgeschwindigkeit von 224 km/h. Der Verbrauch ist mit 6,9 l (Test: 7,8 l) angegeben. Der CO2-Ausstoß lautet auch 175 g/km, die Schadstoffeinstufung ist Euro 6d-Temp, die Effizienzklasse „C“ .

Wie fährt sich der Jaguar E-Pace 2.0 D?

Der E-Pace ein Kurventalent © Jaguar.de
Der E-Pace ein Kurventalent © Jaguar.de

Jaguar nutzt die Plattform des Range Rover Evoque. Mit dem 1,9 Tonnen schweren Allrad getriebenen E-Pace macht der 240 PS Motor und 500 Nm kurzen Prozess. Zwar erfolgt die Beschleunigung nicht wie bei einem Sportwagen, dazu hat er zu viel Gewicht, aber die Insassen werden bei Vollgas ordentlich in die Sitze gedrückt. Das 9-Gang-Automatikgetriebe schaltet die Gänge ohne Zeitverlust. Mit Allrad wird die Kraft jederzeit perfekt auch die Straße gebracht und durch die sportliche Abstimmung hat man immer das Gefühl wie auf Schienen zu fahren. Besonders auf kurvigen Straßen macht der E-Pace viel Fahrspaß.

Selbstverständlich überzeugt er auch auf der langen Strecke, die Geräuschdämmung ist sehr gut. Fahrbahnunebenheiten werden durch die Dämpfer gelassen absorbiert. Die Bremsen greifen mit bissiger Kraft, falls erforderlich, zu.

Der Jaguar E-Pace bequem auf langer Strecke © Jaguar.de
Der Jaguar E-Pace bequem auf langer Strecke © Jaguar.de

Der Fahrer erhält wichtige Unterstützung durch die vielen Assistenzsysteme wie den Abstands-Tempomat mit Stauassistent oder der Spurhaltewarner und der Notbremsassistent. Weitere nützliche Sonderausstattungen wie das ausgezeichnet ablesbare Head-up-Display oder das Parkhilfe-Paket bzw. die elektrische Heckklappe müssen separat bezahlt werden.

Unser Fazit

Der Jaguar E-Pace erfüllt alle Kriterien für ein Familien-Auto. Mit der erforderlichen Sicherheit, einem guten Platzangebot, kompakten Maßen (L=4411 mm, B=1900 mm, H=1649mm) und einer sehr guten Material- und Verarbeitungs-Qualität ist er auf einem guten Weg die etablierte Konkurrenz herauszufordern. Für aktive Junggebliebene ist er in diesem Fahrzeug-Segment eine weitere Alternative. Mit einem Preis von 60.175,– € in der Ausstattung HSE hat der Jaguar E-Pace die Herausforderung für potentielle Kunden und die Konkurrenz bereits bestätigt.

 

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.