Der Freelander 2,2 im Test

 

Design

Land Rover stellt seinen erfolgreichen Kompakt-SUV Freelander zum Modelljahr 2012 bereit. Die uns bekannte Fahrzeug-Silhouette ist immer noch attraktiv und frisch. Besondere Akzente setzen das Design an Frontstoßfängern und Kühlergrill, sowie optimierte Front- und Heckleuchten fort. Anders als bei der Konkurrenz wird gar nicht erst versucht einen sogenannten Edel-SUV darzustellen. Der Freelander zeigt in erster Linie seine Gelände-Gene, seine authentische Herkunft und beeindruckt auch auf dem Asphalt.

Innenraum

Zum frischen Karosseriedesign bietet der Freelander im Inneren verschiedene Designanmutungen und neue Sitzbezüge. Die Armaturentafel erscheint mit neuem Look und noch besser ablesbaren Instrumenten. Im Innenraum vorne wie im Fond bietet er reichlich Platz, wir hatten auch gefühlsmäßig den Eindruck in einem komfortablen Geländewagen zu sitzen. Der Grund ist auch hier die geradlinige Bauweise, die besonders im Gelände wegen der Übersichtlichkeit enorme Vorteile bietet.

Motor

Im Testwagen fuhren wir einen 2,2-Liter-Turbe-Diesel. Das hochmoderne, besonders laufruhige und effiziente Triebwerk bietet 20 Nm mehr Drehmoment als der bisherige Freelander-Diesel. Der Motor leistet 150 PS (110 kW). Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in 11,7 sec. bei einer Höchstgeschwindigkeit von 181 km/h.

Wie fährt sich der Freelander?

Ein weiterer Vorteil der klassischen Fahrzeuglinie ist der hohe Einstieg in Verbindung mit den großen Türen vorne und hinten. Nimmt man auf dem Fahrersitz platz fällt sofort die hohe Sitzpostion auf, die optimale Rundumsicht garantiert. Beim Starten des Motors ist das Motorengeräusch auffallend leise, dies ist für einen Geländewagen nicht selbstverständlich. Der Freelander lässt sich leicht und locker bewegen, obwohl er es auf der Autobahn bei einem Luftwiderstandsbeiwert von 0,39  besonders schwer hat. Die Lenkung arbeitet akkurat, ist bei niedrigeren Geschwindigkeiten manchmal fast zu leicht. Er folgt den Gaspedalbewegungen willig trotz seiner 1,7 t Leergewicht. Auch die Bremsen verzögern gut und man hat nie das Gefühl eine Situation nicht beherrschen zu können.

Fazit

Der Freelander ist ein Fahrzeug das von seinem Charakter gerne ins Gelände fährt und sich dort sicher sehr wohl fühlt. Aber auch in der Stadt zeigt er mit seiner klassischen Form Präsenz. Einstieg, Sitzkomfort und Zulademöglichkeit sind vorbildlich. Ein Gefährt für alle Situationen im Gelände und in der Stadt. Ein Auto, das eigentlich auf Senioren direkt zugeschnitten ist, mit einem charakterstarken Design ein auffälliges Gesicht im Straßenverkehr zeigt. Nicht zuletzt kann Land Rover durch die immer größere Nachfrage für den Freelander mit Frontantrieb eine sehr gute Preisstellung anbieten.

Technische Daten

Hubraum cm3                   :           2179

L/B/H mm                          :           4500/1910/1740

CO2  g/km                            :           158

Verbrauch l                           :           7,1  (Test 7,9)

Preis €                                     :           28.200,–

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.