Der Fahrspaß der Zukunft

Das moderne Elektroauto hat Fahrkomfort, ist leise, spritzig und komplett abgasfrei.

 Für diese Werte steht die Elektromobilität heute. Wer ein modernes Elektroauto testet, wird von Beschleunigung und Fahrkomfort überrascht sein. Die Verbesserung von Batterien und Ladetechnik haben zudem die Angst vor einer zu geringen Reichweite zuverlässig ausgeräumt. Ohnehin fahren 70 Prozent der Europäer weniger als 40 Kilometer pro Tag. Für sie ist Elektromobilität ideal.

„Elektrofahrzeuge bieten ihren Besitzern zahlreiche Vorteile“, erklärt Dr. Norbert Verweyen, Mitglied der Geschäftsführung der RWE Effizienz GmbH. „Die Betriebskosten sind niedrig, die Städte werden von Abgasen entlastet und das Auto lädt ganz bequem, wenn es zu Hause parkt und sowieso gerade nicht gebraucht wird.“

Durch das Laden von Ökostrom ist Elektromobilität besonders klimafreundlich. RWE bietet seinen Kunden dafür spezielle Autostromverträge an und gibt an seinen öffentlichen Ladepunkten ausschließlich Ökostrom ab.

Strom tanken beim Kurzparken

Lange Zeit galt der Ladevorgang als das größte Manko der Elektromobilität. Das ist inzwischen anders: Moderne Ladetechnik verkürzt das Laden enorm. An Schnellladesäulen benötigt das Elektro-Fahrzeug teilweise nur eine halbe Stunde, um wieder einsatzbereit zu sein – natürlich immer abhängig vom jeweiligen Modell. Daheim sollten die Nutzer ebenfalls auf eine für die Autoladung ausgerichtete Ladestation wie die RWE eBox vertrauen. Die einfache Steckdose geht im Notfall zwar auch, sie ist allerdings nicht dauerhaft auf die hohe Belastung ausgelegt und verlängert das Laden deutlich.

Stromtankstelle für Zuhause

Wer die eigene Mobilität auf Elektroantrieb umstellen will, benötigt sowohl das richtige Fahrzeug, als auch die Möglichkeit es aufzutanken. Mit der eBox bringt der Energieversorger RWE dafür die persönliche Stromtankstelle in jedes Haus. Die Ladestation lässt sich leicht in die bestehende Haustechnik einbinden und ermöglicht fortan das Laden, sobald das Elektrofahrzeug parkt. Durch eine intelligente Steuerung kann dafür auch der Solarstrom verwendet werden, der mithilfe einer Solaranlage kostenfrei auf dem eigenen Hausdach entsteht.

Immer mehr Stromtankstellen

Ist der Tank leer, fährt man zur nächsten Tankstelle. Und wie ist es bei einem Elektrofahrzeug? Noch einfacher. Denn die heimische Ladebox füllt den Akku, während das Auto vor der eigenen Haustür steht. Doch auch unterwegs ist immer für ausreichend Energienachschub gesorgt: Die Zahl öffentlicher Ladepunkte steigt kontinuierlich. Allein der Energieversorger RWE betreibt mehr als 4.700 Ladepunkte europaweit.

Um den Kunden das Laden so leicht wie möglich zu machen, ist in Zusammenarbeit mit 100 Stadtwerken außerdem das größte zusammenhängende Ladenetz Deutschlands entstanden. Der Nutzer eines Elektrofahrzeugs schließt bei seinem Energieversorger einen Autostromvertrag ab und kann dann im gesamten Netz Strom tanken – auch in einem anderen Versorgungsgebiet. Dank des so genannten eRoamings wird die Ladung dann trotzdem unkompliziert über den eigenen Vertrag abgerechnet.

Eine weitere Möglichkeit bietet die App e-kWh. Sie führt den Fahrer nicht nur zielsicher zur richtigen Ladesäule, sondern ermöglicht ihm außerdem, die Ladung ganz bequem via PayPal oder Kreditkarte zu bezahlen.

„Ein Fahrer möchte einfach tanken und nicht lange überlegen müssen, welche Ladesäule er dafür verwenden darf“, sagt Dr. Norbert Verweyen. „Mit eRoaming und App haben wir gemeinsam mit unseren Partnern die Voraussetzungen für einfaches Nachladen geschaffen.“

Foto: RWE/txn-p

txn

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.