Peugeot 2008 GT-Line BlueHDI im Test

Ein Kleinwagen mit guter Ausstattung

Peugeot 2008 GT-Line © peugeot.de

Der trendige SUV der Löwenmarke wirkt großzügig und modern.

Der Peugeot 2008 gehört mit seinen kompakten Außenmaßen zum immer größer werdenden B-Segment und wird als City-SUV eingestuft. Der neue, steil nach oben zeigende Kühlergrill mit den vertikalen Streben ist eines der charakteristischen Elemente des durchgeführten Facelifts. Verbreiterte Radkästen, Unterfahrschutz vorn und hinten und eine dreidimensionale Lichtsignatur der LED-Rückleuchten zeigen ein sportliches und eigenständiges Erscheinungsbild, das mit dunkel getönten hinteren Scheiben und  Edelstahl an explizierten Stellen noch betont wird. Als Sondermodell bietet Peugeot den 2008 als GT-Line Edition an, basierend auf der höchsten Ausstattungsstufe Allure.

Eigenständige Optik mit hoher Sitzposition

Der Innenraum erscheint überraschend hell und luftig mit viel Platz für Fahrer und Beifahrer. Mit einer Fahrzeuglänge von 4, 16 m hat man auch hinten als erwachsener Passagier noch ausreichend Beinfreiheit, lediglich der Ein- und Ausstieg wird durch die relativ kleinen Türausschnitte etwas erschwert. Ansonsten sorgen die in Höhe und Weite verstellbaren Sitze, sowie das höhen- und weitenverstellbare Lederlenkrad eine angenehme Sitzposition zu finden. Die breiten, straff gepolsterten aber bequemen Vordersitze mit verstärkten Seitenpolstern geben guten Halt und verfügen über rote Ziernähte.

Peugeot 2008 GT-Line © BLL

Die Instrumente haben eine rote LED-Umrandung

Das kleine Multifunktions-Lederlenkrad ist unten abgeflacht und gibt den Blick frei auf das i-Cockpit. Die Innenseite ist mit roten Ziernähten versehen. Diese finden sich auch an Schaltknauf, Handbremshebel, Sitzen, Kopfstützen und der Türverkleidung wieder. Sportpedale mit Aluminium-Auflagen sind das optische Highlight im Fahrerfußraum. Alles ist durchdacht, jedes Detail sitzt – eine der großen Stärken des 2008.

Die vielen Ablagemöglichkeiten zeigen auch die praktische Seite. Die Rückbank ist im Verhältnis 60 : 40 umklappbar. Damit fasst der Kofferraum 350 bis 1.194 Liter.

Das Cockpit wirkt modern und funktionell

Peugeot 2008 GT-Line © Peugeot.de

Der Weg ist noch leichter zu finden mitdem neuen Navigationssystem, das ab 850 Euro erhältlich ist. Das auf Kartenmaterial von TomTom basierende Navigationssystem überzeugt durch seine 3D-Darstellung und höchste Aktualität: In Echtzeit werden die Reisenden über Verkehrsstörungen auf ihrer Route informiert. Das System verfügt auch über Mirror Link und Car Play, sodass die Inhalte eines entsprechenden Smartphones auf dem großen Touchscreen des 2008 dargestellt werden können. Navigation, Telefon und Mediasystem lassen sich über Sprachsteuerung aktivieren. Die Bedienung über den 7“ Touchscreen erfolgt problemlos.

Wer sich für die jüngste Generation des Navigationssystems im Peugeot 2008 entscheidet, profitiert überdies von einem kostenfreien, lebenslangen Update-Angebot, das bis zu vier Mal jährlich genutzt werden kann.

Ein kräftige Motor sorgt für Fahrspaß

Der 1,6 Liter 4-Zylinder-Dieselmotor liegt bei 88 kW (120 PS) und beschleunigt das ca. 1,3 Tonnen schwere Fahrzeug von 0 auf 100 in 9,6 sec. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 190 km/h. Der Kraftstoffverbrauch ist mit 3,7 l angegeben (Test: 5,5 l). Die CO2-Emission beträgt 96 g/km, die Schadstoffnorm lautet auf Euro 6, Energie-Effizienzklasse A+/A.

Peugeot 2008 GT-Line © Peugeot.de

Das 6-Gang-Schaltgetriebe hat erfreulich kurze Schaltwege, die Gänge lassen sich gut einlegen. Allerdings ist bei Spurtwechsel viel Schalten angesagt, da der Motor gerne aus dem unteren Drehzahlbereich beschleunigt. Das Geräuschniveau im Inneren ist bei hohen Drehzahlen auf der Autobahn relativ gering. Der Peugeot 2008 ist auch für den Stadtverkehr auf Grund seiner kompakten Außenmaße (L = 4,16 m, B = 2,00 m inkl. Außenspiegel, H = 1,56 m) sehr gut geeignet.

Da der 2008 keinen Allradantrieb anbietet, wurde diese Problematik mit der in der GT-Line-Ausführung serienmäßigen „Grip Control“ gelöst. Damit bietet Peugeot für den Fronttriebler für jeden Untergrund ein passendes Fahrprogramm. Mit einem Drehrad zwischen den Vordersitzen kann man verschiedene Modi einstellen, die von normaler Straße, über Schneefahrbahn und Matsch, bis zu sandigem Untergrund reichen. Bei Federung und Fahrwerk besitzt der 2008 eine gute Mischung aus Sportlichkeit und Komfort, so dass auch längere Strecken sehr komfortabel gefahren werden können.

Peugeot 2008 GT-Line © BLL

Unser Fazit

Der Peugeot 2008 BlueHDI 120 ist ein ausgereiftes Fahrzeug und deckt alle unterschiedlichen Fahrbahn- und Geländeausprägungen ab, obwohl er keinen Allradantrieb besitzt. Optisch, praktisch und komfortabel, dabei sicher und sparsam und trotzdem sportlich sind die Eigenschaften eines kompletten Fahrzeuges. Auch bei der Konnektivität und mit den Assistenzsystemen ist der 2008 auf Höhe der Zeit. Mit verschiedenen Garantien ist der potentielle Käufer auch Jahre später gut versorgt. Für einen Preis von ca. 25.000,– € in der Ausstattung GT-Line ist er auch für kleine Familien bzw. sportliche Senioren eine Option.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.