Der Citroen C5 CrossTourer bei uns im Test

Komfortabel Touren im geräumigen Kombi.

Mit außerordentlich gelungenem Design stellt sich uns der Citroen C5 CrossTourer vor. Geschmeidige Linien aus der Seitenansicht, lange flache Motorhaube, schräg angestellte Frontscheibe und ein langer schlanker Körper bis zum Heck. Die Karosserie ist um 15 mm höher gelegt als beim Basismodell – so wirkt das Design noch sportlicher und vor allem dynamischer.

Weitere auffällige Designmerkmale sind die Radhausverbreiterungen, die Dach-Reling, verchromte Kappen an den Außenspiegeln, spezielle Schutzleisten im Aluminium-Look seitlich bzw. an den vorderen und hinteren Schürzen sowie ein markanter Unterfahrschutz. Auffällig ist auch der lange vordere Überhang, der viel zur Gesamtlänge des Fahrzeugs beiträgt (L = 4.829 mm, B = 1.860 mm, H = 1.512 mm). Die Frontscheinwerfer und die Rücklichter passen sich gekonnt der Karosserieform an. Die große und breite Heckklappe zeugt vom praktischen Verständnis der Ingenieure.

Innenansicht

Der Einstieg ist wegen der etwas höher gelegten Karosserie relativ problemlos und man nimmt in bequemen sportlich konturierten Sitzen platz. Das Multifunktions-Lederlenkrad mit Einsätzen in Metall ist in der Höhe und Länge verstellbar, kann also optimal für den Fahrer eingestellt werden. Ausgesprochen komfortabel zeigt sich das Cockpit des CrossTourer. Neben den leicht zugänglichen Bedienelementen am Lenkrad, den gut ablesbaren Anzeigen im Kombi-Instrument, sind auch Navi, Radio-CD (MP3) und die vollautomatische Klimaanlage, getrennt regelbar, gut zu erreichen und erhöhen so die Sicherheit beim Fahren. Die Rundumsicht wird kaum eingeschränkt, da auch die hintere D-Säule verhältnismäßig schmal konstruiert ist. Die Rückbank besitzt eine Mittelarmlehne, ist 1/3 zu 2/3 geteilt umklappbar und ist mit einer Skiklappe ausgestattet. Das Laderaum-Volumen beträgt bei hochgeklappter Rückbank 533 l, umgeklappt 1.490 l.

Motor

Wir fuhren den Testwagen mit dem 4 Zylinder-Reihen-Dieselmotor (Hubraum: 1997 ccm) mit Abgasturbolader (Commen-Rail) und 6-Gang-Schaltgetriebe. Die Leistung beträgt 163 PS (120 kW). Die Beschleunigung von 0 auf 100 erfolgt in 9,3 sec. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h. Der Verbrauch wird mit 5,1 l (Test: 6,5 l) im Durchschnitt angegeben. Der CO2-Ausstoß lautet auf 133 g/km, Effizienzklasse A.

Wie fährt sich der Citroen CrossTourer ?

Auch für Junggebliebene „Best Ager“ ist es ein besonderes Gefühl in ein großes Fahrzeug einsteigen zu können. Die geräumigen Sitze, das breite Armaturenbrett, das griffige Lederlenkrad animieren zum sofortigen Test. Der CrossTourer gleitet sanft und souverän mit der Hydractiv-Federung über den Asphalt. Nur bei Querfugen wirkt die Hydraulik etwas unbeholfen. Die Federung steuert die Karosseriehöhe in Echtzeit und soll damit eine konstante Bodenfreiheit erhalten, unabhängig davon, wie schwer das Fahrzeug beladen ist. Damit werden Federn und Dämpfer an die jeweilige Fahrsituation und den Fahrbahnzustand angepasst.

Die Lenkung lässt den CrossTourer spielend leicht durch Kurven schweben, immerhin ca. 1,7 t Leergewicht mit Frontantrieb. Auf langen Geraden, speziell auf der Autobahn, herrscht vor allem Ruhe. Erstens in der Lenkung (Geradeauslauf) und zweitens bei den Fahrgeräuschen. Bei notwendigen Bremsmanövern kann man sich auf die Bremsen und den Bremsassistenten verlassen, der mithilft das schwere Fahrzeug zuverlässig und in kürzester Zeit, wenn nötig bis zum Stand herunterbremst.

In der Stadt ist der CrossTourer auf Grund seiner Große etwas im Nachteil da ihm doch die Wendigkeit fehlt und der große Wendekreis manchmal umständliches Rangieren erforderlich macht. Ansonsten fährt man komfortabel und entspannt ideal für Senioren. Aber es geht auch anders, wenn Dynamik gefordert ist, steht sie sofort zur Verfügung und trägt so auch zur aktiven Sicherheit bei.

Fazit

Wer ein geräumiges, komfortables und dynamisches Auto für die Langstrecke sucht, ist mit dem Citroen C5 CrossTourer gut bedient. Auch im Gelände macht er eine gute Figur, da er sich durch die Hydroaktive Federung automatisch auf höhere „Beine“ stellt. Auch beim Zuladen ist der CrossTourer erste Sahne. Die Heckklappe öffnet sich elektrisch und das gesamte Heck kann dank hydraulischer Federzylinder beladefreudlich abgesenkt werden. Aktive, passive Sicherheit sind Top, Garantien umfangreich und der Preis ab 37.050,–€ auch für aktive Senioren noch zumutbar.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.