Der Fiat 500L 1.4 T-Jet im Test

Der handliche Kleinwagen mit Offroad-Design.

Mit knuffiger Optik macht der Fiat 500L einen sympathischen Eindruck. Die Front hat ein rundes Gesicht, dazu die passenden Glubschaugen. Auffallend sind die großzügig geschnittenen Fenster. Vor allem die Frontscheibe mit den verglasten A-Säulen ergeben ein durchgehendes Fensterband und sorgt für einen sehr guten Überblick. In der Seitenansicht sieht man die großen Türen, die für einen komfortablen Einstieg vorne und hinten wie geschaffen sind. Das Heck mit optisch ansprechenden Rückleuchten und der großen Heckklappe die tief nach unten reicht, macht das Beladen zum Kinderspiel. Die kompakten Maße von 4,15 m Länge, 1,78 m Breite und 1,66 m Höhe sind Werte, die spätestens bei der Nutzung des Fahrzeuges gerne in Anspruch genommen werden.

Innenraum

Im Inneren zeigt sich eine weitere Qualität. Vorne wie hinten findet man opulente Platzverhältnisse. Man reist beinahe Business-Class und wer größere Volumina befördern will, hat im Fiat 500L leichtes Spiel. Ein kurzer Griff am Entriegelungshebel und die Fondsitze machen dank Federkraft eine Rolle vorwärts und schaffen so Volumen. 400 l bis 1.704 l maximales Kofferraumvolumen sind nutzbar. Außerdem ist die Rückbank im Verhältnis 60 :40 umklappbar.

Die leicht erhöhte Sitzposition des Fahrers auf komfortablen höhenverstellbaren Sitzen in Stoff-Leder-Kombination bieten optische Highligths. Auch das Armaturenbrett ist sehr gefällig, leider sind die Instrumente nicht immer gut ablesbar.  Klimaautomatik, Hi-Fi-System und Navi  sind gut bedienbar. Das stilvoll designte Lederlenkrad mit 10 Multifunktionstasten für die Audio- und Mobiltelefonbedienung liegt griffig in der Hand. Für kleinere Utensilien sind genügend Ablagefächer vorhanden sodass  man sich nirgends einschränken muss.

Motor

Wir fuhren den Testwagen mit dem 4-Zylinder 1,4 l Turbo-Jet Benziner (Hubraum: 1.368 ccm) mit 16 Ventilen. Die maximale Leistung beträgt 120 PS (88 kW). Die Beschleunigung von 0 auf 100 erfolgt in 10,2 sec. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 189 km/h erreicht.  Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch beträgt 6,9 l (Test : 7,5 l). Die CO2 – Emission ist mit 159 g/km und Effizienzklasse E angegeben. Abgasnorm ist Euro 6.

Wie fährt sich der Fiat 500L 1.4 T-Jet ?

Der Einstieg in das Fahrzeug  ist besonders für Senioren angenehm und daher vorbildlich. Die Sitzposition und die Übersicht sind sehr gut. Sehr angenehm auch die hohe Kopffreiheit speziell für große Fahrer. Der Motor hängt gut am Gas das 6-Gang Schaltgetriebe schaltet in allen Gängen problemlos. Mit 120 PS ist das knapp 1,5 t schwere Fahrzeug ausreichend motorisiert, sodass auch auf der Autobahn der Fahrspaß nicht zu kurz kommt. Geradeauslauf, Federungs- und Bremsverhalten sind gut abgestimmt und das  Geräuschniveau ist sehr dezent. Auch bei flotten Kurvenfahrten erhält man genügend Rückmeldung an die Lenkung und die Wank Neigung der Karosserie der etwas höher ausgelegten Variante „Trekking“ hält sich in Grenzen. Der Fiat 500L ist ein Fahrzeug, das sowohl in der Stadt als auch über Land auf längeren Strecken eine sehr gute Figur macht.

Fazit

Zählt man die positiven Argumente, vor allem aus der Sicht von Senioren zusammen, handelt es sich beim Fiat 500L um ein ideales Fahrzeug. Mit den guten Eigenschaften, weder zu groß noch zu klein, angenehm und praktisch beim Einsteigen und Beladen, großes Ladevolumen auch durch flexible Innenausstattung, gute Über- und Rundumsicht, hohe aktive und passive Sicherheit sowie ein akzeptabler Basispreis von 21.450,– € (Preis des Testfahrzeugs: 25.849,– €) ist der schnelle und wendige Fiat 500L 1.4 T-Jet eine gute Alternative.

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.